BTM-Therapie - Beantragung - was ist zu beachten -Tipps-BItte !!

  • Hallo zusammen, meine Partnerin sitzt seit 3 Monaten in der JVA Schwäbisch Gmünd wegen BTM (Gesamtzeit 2,9 J). Nun möchte sie Therapie beantragen und in eine Suchtklinik. Wie ist der Ablauf, wie läuft die Therapie ab, was bedeutet das für Thema Besuchszeiten (ganz wichtig, da ich mich um die Tochter kümmere und Kontakt erhalten das wichtigste ist)??? Was muss sie intern tun, damit Drogenberater einer Therapie zustimmt? Was auf keinen Fall? Brauche Praktikererfahrung! Kann man Einfluss auf Klinik nehmen (Thema Fahrtzeiten) und wo bekomme ich Info her, welche Kliniken denn in Frage kämen? Was kann ich von außen tun um den Drogenberater oder wen auch immer positiv zu stimmen?? Wäre sehr dankbar für jede Unterstützung.

  • Hallo Ron,


    als Erstes muss Sie sich einene Termin bei der internen Drogenberatung gebeben lassen. Von dort aus kann Sie dann eine Therapie beantragen. Für die Kostenübernahme muss ein Sozialbericht, Lebenslauf über die Drogenlaufbahn und ein Arztbericht erstellt werden. Meist arbeiten die internen Drogenberatungen mit Einrichtungen / Trägern zusammen und haben auch Infomaterial. Du kannst natürlich auch mit Einrichtungen Kontakt aufnehmen und Infomaterial anfordern. Die Wahl der Einrichtung ist Euch überlassen. Eine Entscheidung muss aber gefallen sein, denn dafür wird dann die Kostenübernahme gestellt.
    Beim Antritt einer Therapie ist immer eine Kontaktsperre, keine Besuche, nur telefonieren ( zu bestimmten Zeiten ) und schreiben. Danach gibt es geregelte Besuchszeiten.Genaues erfahrt Ihr aber von der Einrichtung.
    Du kannst keinen Einfluss darauf nehmen ob Sie eine Therapie genehmigt bekommt!!!!!!
    So, ich hffe ich konnte Dir/Euch etwas helfen.


    LG
    Ally

  • Vielen Dank. Du hast mir wirklich geholfen. Das Thema Kontaktsperre war mir bekannt, aber ansonsten nur stochern im Nebel. Also danke nochmals für Deine Hinweise!


    LG Ron