Deutschlands Gefängnisse

  • Finde den Artikel mal wieder viel viel viel zu kurz. Aber es ist ja schon mal was, dass sowas überhaupt mal angesprochen wird.

  • Zitat von Feest:
    Im [lexicon]Strafvollzugsgesetz[/lexicon] steht deshalb ausdrücklich, dass die Verhältnisse im Vollzug so weit wie möglich allgemeinen Lebensverhältnissen angeglichen sein müssen.


    Und da stellt sich wieder mal bei mir die frage ob im gestz schon verankert ist das die Resozialisierung nur eine illusion zu sein scheint. Naja. egal auf das thema gehe ich hier nie wieder näher ein. Aber wer sich das foto mal angesehen hat sieht das die zelle einigermaßen groß ist. Meine bude war 4 schritte lang und 2 schritte breit. Wenn mein budi auf dem klo war konnte ich ihm das knie küssen weil die toilette genau auf kopfhöhe mit meinem bett war. Uns wurde jegliche abdeckungmöglichkeit verwehrt auf der tatsache hin das wir was verstecken könnten. Im [lexicon]Strafvollzugsgesetz[/lexicon] steht geschrieben das ab einer quadratmeterzahl von 5!!! eine belüftungsanlage installiert müsste. Uns wurde vom Anstaltsleiter aus gesagt das es ja kein problem seie das fenster zu öffen. Aber mit Lochgitter einer plexiglasblende und normalen gittern ist das ja ein ding der unmöglichkeit. Das ist Weimar 2008 in einem sozialstaat der hohe wirtschaftliche verhältnisse aufweisen will. NA schönen dank auch.
    Und das ist mal wieder ein bericht aus meinen erfahrungen.


    euer Budi lol

  • Hallo Budenspanner!


    Genau die Verhältnisse, wie du sie beschreibst werden in dem Artikel ja gerade angeprangert. Und ich denke du wirst hier keinen finden, der schreibt, dass er das O.K. so findet!


    Was die "Grösse" der gezeigten Zelle angeht, geh mal gepflegt davon aus, dass die geschickt fotografiert worden ist. Ähnliche Themen hatte wir hier schon hin und wieder und ich habe mich darauf hin dann mal näher erkundigt, wie die Zellen in Werl so aussehen. Und die Beschreibungen klangen auch nicht besonders prickelnd. Und mir wurde auch berichtet, dass einzelne Häftlinge dort tatsächlich eine Entschädigung wegen der Toiletten verlangen.


    Leider ist es aber auch so, dass sich an der Situation nichts ändern wird, solange diese Problematik nicht in der breiten Öffentlichkeit diskutiert wird, bzw in der Öffentlichkeit Meinungen vorherrschen, nach denen Kriminelle gar nicht schwer genug bestraft werden können.


    LG Fego

  • Budenspanner mir platzt gleich der Kragen, aber echt he!


    Du willst rummeckern?


    Du willst was von Gesetzgebung rumplappern?


    Schon mal nur ansatzweise daran gedacht – ohne zu wissen, was Du angestellt hast, und es mich mittlerweile auch nimmer interessiert,- aber Opfer gibt es bei jeder Straftat, ergo hast auch Du welche zu „verbuchen“, wie belämmert sich vielleicht Dein Opfer fühlt?



    Schon mal den Gedanken geknüpft, dass Dein Opfer zu 100% mehr Recht hätte sich zu mokieren?


    Weißte was?
    Wenn Du weiterhin so uneinsichtig bist, Du Dich weiterhin so auf die deutschen Sozialrechte stützt, dann überlege auch mal – in nur einer klitzekleinen, klaren Minute, dass Du definitiv absolut kein Recht hast zu meckern.



    Was erwartetest Du denn?
    Sollte man den roten Teppich aufrollen, weil Budenspanner einläuft?
    Knast ist nun mal kein Honiglecken und unschuldig biste ja net eingefahren.
    Beginn’ doch mal in Russland, Bangkok oder Ankara‚ ne Straftat und dann schau’ ma weiter.


    Und was - was ja unter all Deinen negativen Eindrücken auch mal erwähnenswert wäre, erlebtest Du Positives? Was konntest Du durch die Haft an Positives für Dich mitnehmen?

  • Mir könnte es ja völlig egal sein, was und wie hier rumgewettert wird.


    Jedoch in einem hochzuvilisierten Land, wie sich unseres nennt, könnte man eigentlich erwarten, dass, auch wenn man noch so viel Dreck am Stecken hat und eine Straftat begangen hat, dafür einsitzt, dass wenigstens die Privatsphäre auf der Toilette gewahrt wird.


    Im Ürbrigen hat er sich da drinnen mir gegenüber über die Umstände nicht beschwert, bis heute wusste ich nichts, wie er da untergebracht war.


    Was hat das auch mit Uneinsichtigkeit zu tun, wenn er die Umstände, unter denen er untergebracht war, hier anprangert?


    Einen Vergleich mit anderen Staaten anzustellen finde ich total fehl am Platze. Wir leben in Deutschland und nicht in Russland oder sonstwo.


    Warum muss ein Straftäter dem lieben Gott fünfmal täglich danken, dass er überhaupt ein Dach über dem Kopf hat und Essen bekommt?
    Muss sich jeder Strafgefangene in Deutschland wie Dreck behandeln lassen und am Rande der Gesellschaft leben? Hat er nicht auch Rechte?


    Ich weiß nicht, warum ihr die Ehemaligen immer so angreift. Eigentlich könnte man doch froh sein, dass sich auch hier welche anmelden, um von ihren Eindrücken zu berichten.


    Hatten wir nicht letztens die Diskussion, dass man keine Unterschiede zwischen Tätern machen soll, egal, warum sie einsitzen?
    Und nun bricht wieder eine Diskussion hervor, weil sich ein ehemaliger Inhaftierter erdreistet, über die maroden Umstände in thüringer Jugendstrafanstalten zu mosern.


    Ich habe es echt satt.


    lg iche

  • Nur mal so am rande! :nono:


    bevor ich mich vergesse!!!! :boese:


    kann das sein das manche menschen einen an der klatsche haben. erstens was nimmst du dir mara das recht raus über mich so zu schreiben und zweitens über mich so zu urteilen.ich habe sehr wohl das recht zu meckern. ich bin wieder ein freier mensch und habe der gesellschaft buße getan. du bist noch nich mal ansatzweise in gedanken wo ich bin ansonsten würdest du es und ihr alle verdammt noch mal merken dass das nur erfahrungen sind. ihr könnt doch froh sein das hier jemand ist der mal die umstände erzählen kann. ansonsten hängen hier ja nur menschen rum die sich den ganzen tag die augen ausweinen wie schlimm das alles ist. so nich. meine mom habt ihr schon wegen ständigen nörgeleien vergrault. was seit ihr für traurige gestalten. ich wollte mich hier intigrieren. aber mit solchen "mitmenschen" geht das nich. vielleicht solltet ihr auch mal nachdenken. was hier vom stapel gelassen wird ist unter aller sau. von euch laß ich mich nich blöd von der seite anmachen und jedes mal auf meine vergangenheit reduzieren. wo bleibt da der verstand. ich habe sehr wohl dazu gelernt. und sehr wohl verdammte scheiße nochmal das recht mich zu beschweren wenn es um meine menschenwürde geht. und nochmal zu dir mara. du glaubst wohl nur weil ich ne lange zeit im knast war bin ich total bekloppt. schau mal in das grundgesetz. die würde eines menschen ist UNANTASTBAR! darauf kann ich mich berufen. nur weil ich ein ex knacki bin heißt das noch lange nich das ich mich nich auf die gesetze stützen kann. wenn ich gegen gesetzte verstoße gelten trotzdem meine rechte. so nur mal ein kleiner tip zum NACHDENKEN!
    An dieser stelle auch einen großen dank an meine liebe mama die es mal auf den punkt gebracht hat. :!:
    das sind mal wieder nur erfahrungen obwohl ich es eigentlich gar nich nötig hätte mich zu so einen bekloppten scheiß zu rechtfertigen.


    Euer Budi lol

  • Zitat

    Original von iche


    Muss sich jeder Strafgefangene in Deutschland wie Dreck behandeln lassen und am Rande der Gesellschaft leben? Hat er nicht auch Rechte?


    Selbstredend haben Strafgefangene Rechte!!! Diese Rechte sind gesetzlich verankert und ich finde, dass jeder Strafgefangene das Recht hat, auf die Einhaltung dieser Gesetze zu bestehen. Völlig egal, was er getan hat!!!


    Strafe ist das eine! Strafvollzug soll Strafe sein! Der Knast muss und soll keine Luxusherberge sein. Die Zellen müssen nicht riesig sein. Es muss kein 5-Sterne Essen serviert werden. Es muss kein Internet, Handy und was weiss ich noch alles vorhanden sein.


    Einhaltung der Gesetze und Wahrung der Menschenwürde das andere. Ich würde auch nicht vor Fremden zur Toilette gehen wollen. Und ich weiss von meinem Schwager, dass es für einige Gefangene durchaus Alltag ist! Mir ist klar, dass man nicht jede JVA im Null-komma-nix umbauen kann. Gerade die ganz alten JVAs nicht! Aber keiner kann mir erzählen, dass man nicht wenigstens für die Toilette etwas Privatsphäre schaffen kann.


    LG Fego

  • Zitat

    Warum muss ein Straftäter dem lieben Gott fünfmal täglich danken, dass er überhaupt ein Dach über dem Kopf hat und Essen bekommt?
    Muss sich jeder Strafgefangene in Deutschland wie Dreck behandeln lassen und am Rande der Gesellschaft leben? Hat er nicht auch Rechte?


    Vor allem verstehe ich gerade nich, was eine Beschreibung von Erlebnissen und Erfahrungen im Knast mit Uneinsichtigkeit zu tun hat.
    Und mal abgesehen von der Beschreibung der Räumlichkeiten wird sehr ungern gehört, gelesen und geglaubt, wenn Jemand Negatives aus einer JVA berichtet.


    Ich denke das das ein durchaus Diskussionswürdiges Thema ist und zum Nachdenken anregen sollte.

  • Hm,
    hab jetzt erst mal überlegt wie ich das hier schreibe.


    Aber zuallererst möchte ich mich Iche anschliessen.In ihrem kompletten Posting. :dx:
    Zweitens möchte ich mich dann auch gleich Budi anschliessen.
    Da meldet sich endlich mal jemand hier an,der mal erzählt wie es für Ihn war in Haft zu sein.Wie er es erlebt hat.
    Und dann kommen solche Antworten.
    Absolut schwach.
    Ich glaube hier hat keiner ein Recht anzuzweifeln wie Budi die Haft erlebt hat.
    Er hat seine Strafe abgesessen,und jetzt darf er sich hier auch noch Vorwürfe anhören.
    Ich möchte euch mal sehen,wenn ihr zur Toilette gehen müßt,die mitten in eurem Wohnzimmer steht,und da gibt es keine Privatsphäre.
    Das hat nichts mit Luxusansprüchen zu tun,das nennt man Intimsphäre.


    Versteh grad absolut nicht was hier abgeht. :planlos:


    Liebe Grüße,Lillifee

  • Na den Part der bösen Mara bin ich ja mal wieder gerecht geworden.
    Das macht mir aber nichts aus und ihr könnt' beleidigt sein ohne Ende, ist egal.
    Aber bis dato hab' ich von Budenspanner nix Positives gelesen, noch hat er auf meine durchaus ernstgemeinte Frage geantwortet.
    Und genau das meine ich: Feste auf alles drauf losschimpfen, aber kein Resumee ziehen.


    Klar seid ihr auf der Seite eurer Angehörigen, klar ist es peinlich und unwürdig seine Notdurft in Anwesenheit anderer zu erledigen, aber den ersten Schritt in den Knast zu wandern, hattet ihr ( ihr meine die Häftlinge) vollständig alleine und von selbst getan. Womit brauch' ich echt nicht zu erwähnen, oder?


    Und glaubt mir, selbst wenn sich hundert ExHäftlinge anmelden würden und das Forum ach so sehr "berreichern" würden, werde ich denen bei Gott nicht den Kopf streicheln.


    Nur Gemotze seitens der Häftlinge ( nicht alle, aber der Großteil) und nur Gejammere der Angehörigen ( nicht alle, aber viele) ist hier zu lesen ( nicht immer, aber oft).
    Und immer wird über das Gesetz, den Sozialarbeitern, den Bewährungshelfern, den Beamten geschimpft.
    Die Paragraphen, in denen es um die Menschenwürde geht, habt ihr aber erst nach oder während eurer Haft gelesen, wa?

  • Es gibt einen Beschluss des BGH, dass in Mehrfachzellen die Toilette abgetrennt sein muss.


    In Rheinland-Pfalz gibt es ja auch JVAs sie sehr veraltet sind. Bis Ende der 90er Jahre gab es hier auch JVAs die auch keinen Strom auf den Zellen hatten. Ein Fernseher musste z.B. mit Batterie betrieben werden.


    Diez gehört, neben Wittlich dazu auch. Seit einige Jahren wird dort umgebaut. In den umgebauten Zweierzellen befindet sich die Toilette mit Waschbecken in einem separaten Raum innerhalb der Zelle.


    Bei den umgebauten Einzelzellen, ist bei der Toilette ein Sichtschutz angebracht.


    Von daher glaube ich, dass in den nächsten Jahren das Problem mit den Toiletten sich gelöst haben dürfte.

  • @Mara,
    es hat doch rein gar nichts mit Kopf streicheln zu tun,was hier geschrieben wurde.
    Das was hier grad abgeht in diesem Thread find ich total daneben,sehr enttäuschend.
    :traurer:


    Liebe Grüße,Lillifee


  • Auch wenn das Posting von Mara in meinen Augen zu hart und zu persönlich war...
    An einem Punkt muss ich mal Recht geben: Es kam wirklich viel Geschimpfe aber wenig Resümee. Meine Meinung dazu habe ich glaub ich an anderer Stelle schon deutlich gemacht.


    Aaaaaaber:
    Eine Sache darf man hier wirklich nicht aus den Augen verlieren. Einige Gedanken von Budenspanner gehen in die richtige Richtung und haben auch ihre Berechtigung.
    Wie z.B. jetzt die Sache mit den Toiletten!


    Logisch sind die Gefangenen durch eigene Schuld in den Knast gekommen! Logisch haben sie anderen Menschen Schaden zugefügt. Sonst wären sie ja nicht verurteilt worden.
    Logisch sollen die im Knast bestraft werden und genauso logisch ist das kein Urlaubsaufenthalt.


    Aber trotzdem und immer noch haben auch diese Menschen Rechte! Und das Recht diese Rechte in Anspruch zu nehmen, bzw sich zu beschweren wenn sie verletzt worden sind!


    Das hat nichts mit mangelnder Einsicht oder sonstwas zu tun sondern ist schlicht und ergreifend das gute Recht eines jeden Gefangenen!


    Die Tatsache, dass man "ein Opfer zu verbuchen hat" heisst ja nicht, dass man selber keinen Anspruch mehr auf Würde hat! Zumindest sollte das in diesem Land so sein!


    LG Fego

  • Zitat

    Original von Lillifee
    @Mara,
    es hat doch rein gar nichts mit Kopf streicheln zu tun,was hier geschrieben wurde.
    Das was hier grad abgeht in diesem Thread find ich total daneben,sehr enttäuschend.
    :traurer:


    Liebe Grüße,Lillifee


    Tja Lilli, so ist das Leben.
    Oftmals daneben, manchmal enttäuschend.
    Und ich werd' mir wegen eurer Aussagen keine grauen Haare wachsen lassen.


    Aber auch völlig klar, dass ihr nur aus der Sicht des Häftlings seht, und auch völlig klar, dass es menschenunwürdig ist, wenn die Intimsphäre verletzt wird.
    Stimm' ich ja auch zu. Trotzallem, sollte man auch wenn ihr Angehörige im Knast habt, nicht vergessen, warum sie sitzen.
    Und da könnt' ihr jetzt aufschreien und mich verwünschen ist es immer noch Fakt, dass diese Knastmenschenunwürdigkeit für eure Knackis alle mal ein Ende hat - was ich bei Opfern, die verletzt, gedemütigt, ect.ect. wurden, bezweifle.


    Wobei "Was ist Menschenunwürdigkeit" ja selbst schon ein eigenes Thema wäre.


    Bitte Budenspanner fühl Dich nicht wieder gleich angesprochen und kotz' nicht wieder gleich rum - ich spreche in diesem Posting allgemein.
    Und was Deine Integration betrifft ( im vorherigen Posting von Dir): Integration bedeutet zwar offen seine Meinung sagen zu dürfen, sich aber nicht verbal zu "vergessen".

  • Guten Morgen Mara!


    Ick habe zwar keene Ahnung ob Du vielleicht gerade einen irgendwie verspannten Rücken hast, aber zumindest was diesen Thread hier angeht, schießt Du momentan mit Deiner Art und Weise deutlich über das Ziel hinaus.


    Aber das kannst du nicht wissen, denn Du HAST keinen Angehörigen im Knast,
    noch warst Du selbser dort, noch arbeitest Du da.


    Deine klaren Worte sind immer wieder erfrischend, klar und deutlich und darum hilfreich - hier aber wirken sie im Augenblick nichts weiter als selbstherrlich und ungehobelt und nebenbei auch noch komplett an der Sache vorbei.


    Seid nich sauer, aber det musste raus.

  • ich find es echt schade wenn menschen die denken sie sind reif genug für eine konversation es immer noch nich begriffen haben wie der hase läuft.


    meine heiß geliebte mara. wie währe es denn wenn du mal deine vorwürfe weglasssen würdest. dann meldest du dich hier ab und wieder neu an mit neuem nick. fängst ein neues leben an. wenn ich deine antworten lese wird mir schlecht. wieso schreibst du das hier nur rumgeheuelt wird in sachen der angehörigen die sich hier aufhalten.


    Zitat: Nur Gemotze seitens der Häftlinge ( nicht alle, aber der Großteil) und nur Gejammere der Angehörigen ( nicht alle, aber viele) ist hier zu lesen ( nicht immer, aber oft).


    kann es vielleicht nur ein klein wenig sein das die leute hier damit ihren frust, ärger, trauer aus der seele schreiben. wenn du so eine starke persönlichkeit bist wie du hier erscheinst dann brauchste dich doch hier nich aufhalten. überleg mal 3 schritte mehr. du kannst hier nich die leute angreifen und gar nicht wissen warum sie sowas schreiben. für mich ist das fast schon vor pupertäres verhalten was du hier ablässt.


    Zitat:Na den Part der bösen Mara bin ich ja mal wieder gerecht geworden.
    Das macht mir aber nichts aus und ihr könnt' beleidigt sein ohne Ende, ist egal.


    und da willst du mir was von uneinsichtigkeit erzählen? mach dich nich lächerlich. allein schon sowas in die öffentlichkeit zu setzen ist unverantwortlich gegenüber den angehörigen. keine selbsteinsicht das DU übertrieben haben könntest. das was ich aus deinen staitments rausfiltern kann ist echt nur trauer für meinen armen kopf.


    tut mir echt leid das zu schreiben aber du bist eine sehr unangenehme person.aber respekt :!: das hast du innerhalb von 2 antworten geschafft. da gehört schon viel kindlicher leichtsinn dazu.


    :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach:


    echt der pure wahnsinn:


    Zitat:Und was - was ja unter all Deinen negativen Eindrücken auch mal erwähnenswert wäre, erlebtest Du Positives? Was konntest Du durch die Haft an Positives für Dich mitnehmen?


    um mal deine "ernst" gemeinte frage zu beantworten.
    jeden tag wenn ich meine familie sehe dann weißich das ich jetz alles richtig mache und bin jede minute froh das alles so ist wie es ist. ich könnte den ganzen tag nur weinen. aber nich aus trauer sondern vor freude. weil ich weiß das meine familie mich liebt und ehrt. und von mir aus kommt das gleiche. das ist der höchste positive aspekt. ich habe in der haft gelernt das ich mich den regeln anpassen muss bin zu einem gewissen grad um in der legalen schiene mitzufahren. geduld, ausdauer und ruhe habe ich mitgenommen. selbsteinsicht meiner fehler und daraus resultierende endergebnisse genau zu analysieren. fehlerbehebung in sachen das ich es soweit gar nicht kommen lasse. da ich vorher überlege bevor ich irgendwas angehe. und bevor ich meinen mund unkontrolliert öffne schalte ich mein hirn ein. aber dir gegenüber brauch ich nich überlegen weil alles einfach rausgesprudelt kommt. warum weiß ich nich eigentlich schon aber such die fehler mal lieber bei dir selber.


    so das wars erst mal.
    bis bald


    Euer Budi lol


  • Die Strafe für das was unsere Angehörigen anderen angetan haben, besteht im Entzug der Freiheit und nicht im Entzug der Menschenwürde! Klar darf man die Opfer und deren Leid nicht aus den Augen verlieren. Aber heisst das denn, die Würde des Opfers wurde verletzt also kann man die Würde des Täters auch ruhig verletzen?


    Ich finde es auch schwierig, das Leid der Opfer zu beziffern! Einige leiden ihr Leben lang, andere verkraften es hingegen ganz gut! Ich denke das hängt nicht nur von der Art des Verbrechens ab sondern auch davon, wie das Opfer damit umgeht, ob das Opfer ein gefestigtes Umfeld hat das ihm hilft, evt eine Therapie macht ect! Das wäre ein Diskussionsthema für sich!


    Ganz objektiv betrachtet sind sowohl Opfer als auch Täter Menschen und haben in diesem Land gewisse Grundrechte!


    Nicht alles was als "das steht mir im Rahmen der Menschenwürde zu" ( das ist allgemein gesprochen und nicht auf Budenspanner bezogen ) eingefordert wird, fällt in meinen Augen auch darunter. Einiges andere aber schon. Wie z.B. die Sache mit den Toiletten.


    Ich vergesse nie, warum mein Schwager sitzt, habe mir in der Vergangenheit immer wieder in alle Richtungen Gedanken darüber gemacht. Und ich denke einige andere hier tun in Bezug auf ihre Angehörigen das gleiche.


    LG Fego