Dann stelle ich mich auch mal vor

  • Ich bin 27 Jahre alt und seit Dezember 2014 mit meinem Lebensgefährten zusammen. Seit April wohnen wir zusammen.
    Leider wurde er Ende Mai in die JVA Neuburg gebracht. Das war ein riesen Schock für mich, weil ich vorher von gar nichts gewusst habe. :heul1:
    Die Polizei stand einfach vor der Tür und teilte mir mit, wo sich mein Lebensgefährte befindet. Ich musste eine Woche warten, bis ich ihn endlich besuchen durfte. Diese war die längste Woche meines Lebens, weil ich nicht wusste, wie lang er da bleiben muss und warum er dort ist! (Er ist wegen Bewährungswiderruf für 4 Monate drin)


    Mittlerweile hab ich mich von dem Schock erholt. Und mein Kind natürlich auch. Einmal in der Woche besuche ich meinen Lebensgefährten und nehme natürlich mein Kind mit. Mein Kind freut sich immer auf diese Besuche, da mein Lebensgefährte wie ein zweiter Vater für ihn ist! Ende Juli hatten wir eine Verhandlung. In dieser hat mein Lebensgefährte nochmal 5 Monate bekommen.
    Also 9 Monate insgesamt. Eine lange Zeit für mich! Aber die Zeit ist ja absehbar. Andere müssen ja viel länger warten. Und vielleicht bekommt mein Lebensgefährte ja die Chance auf OV. Mal sehen. :daumen:


    Ich hätte nie gedacht, dass ich mit dem Thema "Knast" mal was zu tun bekomme. Aber man sollte niemals nie sagen!

  • Hallo Madleen


    Herzlich Willkommen hier bei uns im Knastforum.
    Ich wünsche Dir viel Spass bei und mit uns.


    lg
    maximus

  • Na dann ein herzliches Willkommen hier in Forum, madleen1988!

    Ich hätte nie gedacht, dass ich mit dem Thema "Knast" mal was zu tun bekomme. Aber man sollte niemals nie sagen!

    Tja, das geht viel schneller als man denkt. Das ärgerliche an der ganze Sache ist, dass Dein LAB (LebensABschnittsgefährte) Dir von seiner Bewährung nichts gesagt, geschweige vom Widerruf. Denn ein Widerruf kommt nicht von heut auf morgen. Aber, dass geht nur Euch zwei etwas an,
    Dir wünsche ich auf jeden Fall viele neue und nette Kontakte hier.


    LG Chris

  • Hallo Madleen,
    erst mal herzlich Willkommen hier..
    So ähnlich lief es bei mir bzw. bei uns auch ab - nur mit dem Unterschied, daß ich von der Bewährung wusste und ich aufgrund seines Verhaltens schon vermutet hatte, daß das wohl im Knast endet.. Na ja, leider hatte mein Bauchgefühl recht... ;( ;(
    wünsch Dir alles Liebe - so lange habt ihr glücklicherweise ja nicht..

  • Leider wusste ich nichts davon. Das ist schon richtig. Er hat den Widerruf bekommen, weil er mehrfach nicht zum Bewährungshelfer gegangen ist. Also selber Schuld! :noo: Ich kann das nicht verstehen. Nun muss er das halt ausbaden.


    Das er mir nichts gesagt hat, liegt daran, dass er total unter Verlustängsten leidet. Seine bisherigen Freundinnen haben ihn immer im Stich gelassen, wenn es etwas "schwierig" wurde. Er hat mir das alles erklärt, als ich ihn das erste Mal in der JVA besucht habe. Seine Mutter sagte mir genau das selbe, als ich mir ihr drüber gesprochen habe!
    Ich bin aber nun mal ganz anders als die anderen Frauen. Wenn ich jemanden Liebe, dann komplett, mit seinen Fehlern und Schwächen. Ich steh komplett zu ihm. Das kennt er aber so nicht!


    Ich hoffe nur, dass er in Zukunft das Vertrauen hat und mir alles erzählt.

  • Hallo Madleen, ein herzliches Willkomen auch von mir! Es ist gut jemanden mit allen Schwächen und Stärken zu lieben. Wenn man das zum Grundsatz hat kann eigentlich nichts schief gehen. Wichtig ist in deiner Situation ihm zu vermitteln, dass du im Gegenzug Offenheit erwartest. Weil Liebe und Vertrauen nicht unbedingt immer Hand in Hand gehen. Oftmals muss daran gearbeitet werden


    LG, Gaby

  • Das ich von ihm in Zukunft Offenheit erwarte, hab ich ihm gleich gesagt. Ich wollte alles wissen. Ich hab ihm auch gesagt, wenn er mir nicht alles erzählt und es dann später durch "Zufall" raus kommt, wäre es für mich ein Zeichen, dass ich über unsere Beziehung nachdenken müsste. Aber laut seiner Mama hat er mir alles erzählt gehabt. Die endlos langen Gespräche mit ihr waren für mich echt eine Hilfe. :) Denn wenn man dem Thema "Haft" gegenüber steht, ist man ganz schnell allein. Viele haben sich von mir abgewendet, weil sie nicht verstehen, dass ich weiterhin zu ihm stehe. Was ich mir schon alles anhören musste. Das schlimmste für mich war, als ich als Rabenmutter bezeichnet wurde, weil ich meinem Kind einen solchen "Umgang" zumute! Und sowas geht für mich gar nicht! :wutkoch:
    Aber naja gegen solches Gerede kann man leider nichts machen!