Wie die Russenmafia den Knast kontrolliert

  • aus der Süddeutschen Zeitung online:
    Kartelle im Gefängnis Wie die Russenmafia den Knast kontrolliert


    02.11.2012, 14:18
    Von Oliver Hollenstein


    Gewalt, Drogen, Geheimsprache: Die Russenmafia beherrscht den Drogenhandel in den 42 bayerischen Gefängnissen. Behörden und Justizvollzugsbeamte wissen davon nichts - oder sehen weg. Ein ausgestiegener Drogenboss erzählt, wie es im Knast tatsächlich zugeht.


    ....mehr..


    http://www.sueddeutsche.de/bay…st-kontrolliert-1.1512244
    ---------------


    Lieben Gruß


    hardy

  • Das kenne ich leider alles viel zu gut ... und sei es nur aus Erzählungen :traurer:


    Das erzählte in dem Artikel wird in jedem Knast Deutschlands (im Ausland wahrscheinlich genauso) praktiziert. Bayern ist da also kein Einzelfall. Auch wenn in jedem kleinern Gefängnis vielleicht nicht die Russenmafia ihre Finger mit im Spiel hat, so gibt es doch Gruppen von Russen die sich zusammen tun und nach der gleichen Strategie den Knast "beherrschen". Das ist ja auch leider alles nichts neues mehr, sondern traurige Gewissheit.


    Das wiederum wirft für mich nur die Frage auf in wie weit viele Beamte da mit drin hängen ?! Meiner Meinung nach viel mehr als in dem Artikel beschrieben. Ansonsten sind diese wahnsinns Mengen an Drogen und die unzähligen geschmuggelten Handys für mich absolut nicht nachvollziehbar und erklärbar !


    Ich finde den Gedanken sowas von abartig das es in Haft wahrscheinlich noch schlimmer zugeht als "draußen". Und grade wenn man einen suchtkranken Angehörigen im Knast sitzen hat macht einen diese Tatsache unendlich wütend und hilflos.



    Auf der anderen Seite, und ich hoffe ihr versteht das jetzt nicht wortwörtlich, sondern könnt es ansatzweise nachvollziehen was ich damit sagen will, muss man vor den Inhaftierten schon fast wieder den Hut ziehen, dass sie mit den, ihnen zu Verfügung stehenden Mittel sowas auf die Beine stellen.