Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knastforum • » Das Archiv « .
Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, sollten Sie wissen, dass Sie sich hier nicht registrieren können! Eine Registrierung ist nur unter Knastforum.de möglich.
Sie befinden sich hier im Archiv des Knastforums und müssen sich zum lesen und informieren nicht registrieren. Das Knastforum bietet Angehörigen von Inhaftierten hilfreiche Tipps und Informationen zum Thema Strafvollzug oder ugs. Knast. Das Thema » Knast « kann plötzlich jeden treffen und ganz schnell zur Verzweiflung führen.
Wenn Sie fragen haben dann registrieren Sie sich bitte unter: Knastforum.de

tommy05

unregistriert

1

Donnerstag, 11. August 2005, 15:26

Ist es vorteilhaft...???

Eine Frage hätte ich an euch, vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen, der Erfahrung in dieser Sache hat. :FGFG
Wenn man bei einer Verhandlung vorweisen kann(z.b Kostenübernahme für eine ambulante Therapie), dass man sich um eine ambulante Therapie bemüht und die auch bis zum Ende durchziehen will, steigen dann die Chancen, dass man unter Umständen eine Freiheitsstrafe bekommt, die zur Bewährung ausgesetzt wird. Desweiteren möchte auch in meinem Fall das Gericht, dass ich eine Therapie anfange. Ich möchte aber keine stationäre Therapie beginnen, sondern eine ambulante Therapie.

Gruß
tommy

2

Donnerstag, 11. August 2005, 15:56

Hallo
Klar besteht die möglichkeit der Bewährung mit der Auflage einerTherapie natürlich nur wenn noch nichts anders entschieden wurde
Wenn das nicht gemacht wird und das Gericht sehe gerne das du eine Therapie machst bekommst du §35 und meistens §36 was eventuell
besser ist, da dann die Zeit der Therapie von der Haftstrafe abgezogen wird.Auch hier besteht die möglichkeit der ambulanten Therapie darüber muss aber entschieden werden

http://www.knastforum.de/board.php?boardid=20



Gruß
Lagos

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lagos« (11. August 2005, 16:23)


  • »Bernhard Diener« ist männlich

Beiträge: 934

Registrierungsdatum: 2. Mai 2005

Beruf: Sozialer ;-)

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. August 2005, 16:41

Das mit der stationären Therapie würde eventuell die Chancen noch erhöhen. Also überleg Dir das vielleicht nochmal, ausser Du hast gute Gründe, z.B. eine Arbeitsstelle, die Du sonst verlieren würdest! Wenn man bis zur Verhandlung schon angefangen hat, etwas zu unternehmen oder sogar schon mit der Therapie begonnen hat, isses natürlich noch besser
Die zehn Gebote Gottes enthalten 279 Wörter, die amerikanische Unabhängigkeitserklärung 300 Wörter, die Verordnung der europäischen Gemeinschaft über den Import von Karamelbonbons aber exakt 25911 Wörter.

4

Montag, 15. August 2005, 09:26

Hallo Tommy.

auch ich denke, dass das vorteilhaft sein kann.

Und vielleicht gibt es ja sogar das ein oder andere für dich, was du aus der Therapie für dich mitnehemen kannst :-)