Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knastforum • » Das Archiv « .
Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, sollten Sie wissen, dass Sie sich hier nicht registrieren können! Eine Registrierung ist nur unter Knastforum.de möglich.
Sie befinden sich hier im Archiv des Knastforums und müssen sich zum lesen und informieren nicht registrieren. Das Knastforum bietet Angehörigen von Inhaftierten hilfreiche Tipps und Informationen zum Thema Strafvollzug oder ugs. Knast. Das Thema » Knast « kann plötzlich jeden treffen und ganz schnell zur Verzweiflung führen.
Wenn Sie fragen haben dann registrieren Sie sich bitte unter: Knastforum.de

Chris

Administrator

  • »Chris« ist männlich
  • »Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 772

Registrierungsdatum: 17. Februar 2005

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Mediengestalter

Wer ist inhafiert: selbst

Haftzeit: verbüßt

JVA: Düsseldorf & Wittlich

Danksagungen: 999 / 495

  • Nachricht senden

1

Freitag, 7. September 2012, 21:45

nach 50 Jahren ??

Das Thema von Hardy (Straubing: Was vom Leben übrig bleibt) stimmt mich nachdenklich, sehr nachdenklich.

Trotzdem das Klaus G. Menschen getötet hat, gönne ich ihm die Freiheit.
Wer 50 Jahre auf 8 qm² gelebt hat und alles nur aus dem Fernseher kennt, sollte die Möglichkeit bekommen ein Leben in Freiheit zu genießen.
Ich könnte keine 50 Jahre Knast durchhalten, mir waren meine 48 Monate schon zu viel.

Kann man nach so einer langen Haftzeit überhaupt noch ein Leben in Freiheit führen ? Immerhin wird er bei der Entlassung schon 75 Jahre alt sein.
Mit 75 Jahren bei "null" anfangen, bringt das was ?
Ich lebe seit fast 5 Jahren als Single und habe nach der Trennung von Jana bei "null" anfangen müssen und das war nicht gerade leicht.

Wie denken wohl die Angehörigen der Opfer darüber ? Immerhin hat er 5 Menschen getötet.
Wenn ich meine Frau und meinen Sohn durch ihn verloren hätte, würde ich genauso denken wie jetzt ?
Ich glaube nicht, denn als Betroffener sieht man diese Taten aus einer ganz anderen Sichtweise, als ein Außenstehender.

Wäre er ein Vergewaltiger oder gar ein Kinderschänder, dürfte er auch dann das Gefängnis nach 50 Jahren verlassen ?

Wie ist es Euch beim lesen des Artikels gegangen ? Was ging Euch dabei durch den Kopf ?

LG Chris
Was doch für ein Netz wir weben,
wenn wir den Weg der Täuschung gehen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

waldfee60 (9. September 2012, 02:26), Angieengel (31. Oktober 2012, 23:54)