Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knastforum • » Das Archiv « .
Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, sollten Sie wissen, dass Sie sich hier nicht registrieren können! Eine Registrierung ist nur unter Knastforum.de möglich.
Sie befinden sich hier im Archiv des Knastforums und müssen sich zum lesen und informieren nicht registrieren. Das Knastforum bietet Angehörigen von Inhaftierten hilfreiche Tipps und Informationen zum Thema Strafvollzug oder ugs. Knast. Das Thema » Knast « kann plötzlich jeden treffen und ganz schnell zur Verzweiflung führen.
Wenn Sie fragen haben dann registrieren Sie sich bitte unter: Knastforum.de

1

Freitag, 31. August 2012, 17:11

Knast verändert... ?! Aus Anlass "Heintje-Text"

Hallo zusammen!

Das gepostete Gedicht aus dem Brief "eines Knackis" und dass es das "schon mal gab in einem Lied" hat mich nachdenklich gemacht und Fragen aufgeworfen, die ich gerne zur Diskussion stellen möchte!

smokeandfly, völlig zu Recht darfst und sollst du das süß finden, dass er dir das geschrieben hat, egal ob aus eigenen Gedanken oder eben irgendwo gehört bzw. gelesen, er hat dabei an dich gedacht, das zählt.



Also... findet man sowas schön/süß/rührend, wärmt es das Herz, weil man es lesen möchte und vor allem - wir alle kennen unsere Partner auch außerhalb der Knastmauern, wie würde er in Freiheit dazu stehen, würde er das auch machen? Verändert sowas die Sicht oder den Blickwinkel auf den Inhaftierten?

Mein Mann behauptet von mir schon seit unserer ersten Begegnung, dass ich "sowas von grottenunromantisch" sei - Recht hat er - und für mich Romantik bedeutet, auf 'ner Holzplanke am selbstgepinkelten See zu sitzen und 'n Bier aus der Flasche zu trinken, wohingegen er mir keine Peinlichkeit erspart hat, mit Blümchen zwischen den Zähnen niederzuknien, meine Kajalstifte dafür zu missbrauchen Liebesgekrakel am Spiegel zu hinterlassen oder Zettelchen mit Liebesphrasen auf meinem Weg zu verteilen - klar tut er auch aus dem Knast, ich bekomme regelmäßig (selbstgeschriebene) Gedichte (bei denen ich immer grinsend denke "du Blödhorst") oder tolle Zeichnungen.
Genauso wie "daheim" schlagen wir uns aber auch ständig gegenseitig die Köpfe ein und streiten über Kleinigkeiten, werfen uns gegenseitig Zynismus vor und bilden uns ein, dass genau das uns so sicher macht, den Weg gemeinsam gehen zu können und zu wollen.

Was ich damit sagen will und von euch gerne wissen würde - seht ihr euren Partner mit "anderen Augen" durch solche Dinge oder ist das im Grunde wie vorher auch?

VLG die Miss

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Astrid1606 (31. August 2012, 17:38), sternchen (31. August 2012, 18:02), engelchen84 (31. August 2012, 20:36)

2

Freitag, 31. August 2012, 18:01



Was ich damit sagen will und von euch gerne wissen würde - seht ihr euren Partner mit "anderen Augen" durch solche Dinge oder ist das im Grunde wie vorher auch?



Als Nachtrag vielleicht 'ne recht spannende (für mich) Frage - seht ihr euren Knacki als das, was er ist - nämlich als Straftäter?

  • »Lydia« ist weiblich

Beiträge: 988

Registrierungsdatum: 27. März 2009

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Hausfrau

Wer ist inhafiert: keiner mehr

Haftzeit: 2,5 Jahre

JVA: zuletzt OV Attendorn

Danksagungen: 688 / 508

  • Nachricht senden

3

Freitag, 31. August 2012, 18:37


Als Nachtrag vielleicht 'ne recht spannende (für mich) Frage - seht ihr euren Knacki als das, was er ist - nämlich als Straftäter?
Also, ich muss ganz ehrlich sagen, am Anfang der Haftzeit, ich denke mal so ein halbes Jahr lang, vllt. sogar etwas länger, habe ich ihn als das arme "Opfer" gesehen.

Nun war das bei uns, auch eine verzwickte Geschicht, die so nicht hätte ausgehen müssen, ist sie aber.

Aber als mein Hirn und mein Verstand wieder angefangen haben zu arbeiten ( u.a. durch A..t.. die ich hier bekommen habe) und ich mal richtig nachgedacht hab, wurde mir immer klarer, das ich eigentlich überhaupt keine Knackibraut hätte sein müssen, wenn er mal sei Hirn eingeschaltet hätte.

Er hat eine Straftat begangen, egal ob bewußt oder unbewußt und dafür wurde er zu Rechenschaft gezogen.
Er hätte es ja auch sein lassen können!
Ganz einfach!

Und was die bunten Bildchen betrifft, im wahren Leben würde er mir keine malen. sds
Auch ist er kein Poet, das war er im Knast, vermutlich aus Langeweile.
Jetzt und heute schreibt er höchstens :rotwerd: SMS, wie er es auch vor der Knastzeit getan hat.

LG
Ly
Nicht alle sind glücklich die glücklich scheinen, manche lachen nur um nicht zu weinen. :zwink:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sternchen (31. August 2012, 20:37), engelchen84 (1. September 2012, 08:10)

smokeandfly24

unregistriert

4

Freitag, 31. August 2012, 20:04

huhu Missp

hmm erstmal muss ich sagen tolles Thema :thumbsup: , gibt bestimmt ein schönes Diskussion :)

Also ich muss ehrlich sagen ich seh mein Mann in vielen Sachen nun mittlerweile mit anderen Augen, und ich hab die Zeit über wo er schon weg ist mir sehr viele Gedanken gemacht und bin in Gedanken auch die ganzen Jahre unserer beziehung ( ehe) durchgegangen.

Mein Mann ist seit er in Haft ist Sentimentaler und gefühlvoller geworden. da er ja auch Zeit hatt zum Nachdenken und genauso viel über unsere Beziehung nachgedacht hatt, wie ich es tat. Er hatt zum Beispiel endlich mal eingesehn das nix selbstverständlich ist, das ne Frau fürn Mann kocht oder wenn ich beim Einkaufen war hab ich seine Lieblingsschokolade gesehn und einfach mitgebracht für ihn usw.... ( da könnt ich jetzt hundert so kleinigkeiten aufzählen). Er schreibt mir jeden Tag ein Brief und der kurzeste Brief sind 3 seiten, meistens schreibt er mir so in der regel 3-8 Seiten. in den Briefen öffnet er sich mir und ihm fällt es leichter über Briefe seine Gefühle zu zeigen genauso wie seine Ängste, Sorgen, Vergangenheit etc..... oftmals schreibt er mir Gedichte, selbstgemalte Bilder die mich keine Frage sehr berühren und ich voller stolz und Liebe immer in der Wohnung aufhänge.

Aber ich seh es realistisch Knast ist Knast da schreibt man immer von besseren Zeiten was man ändern will usw.... abwarten was davon umgesetzt wird und was das Leben in Freiheit bringt :)

Draußen war mein Mann hmm...auch liebevoll keine Frage wir haben ne schöne Ehe wo Ehrlichkeit, Respekt, Vertrauen an erster Stelle steht, aber mit Romantik hatt es meiner draußen nicht so gehabt :thumbdown: , aber das bring ich ihm schon noch bei :P



zu seiner Tat hmm naja seh ich mit gemischten Gefühlen weil ich an dem Abend leider die Ehre hatte Live mit dabei zu sein. Er wurde zusammengeschlagen von 2 Leuten und hatt kein Schlag gemacht , am Anfang sah ich ihn total als Unschuldig an. Aber ich sag mir auch ganz unschuldig war er nicht, hätt er einfach sein Mund gehalten und nicht provoziert hätten auch die Typen ihn in Ruhe gelassen. Er hätte in dem Moment schlauer sein sollen und sich sagen ups ne ich hab Bewährung ich geh lieber...aber Nein man muss ja den Boss raushängen lassen :dong: Es rechtfertig aber von den Typen auch nicht ihn dann so krankenhausreif zusammenzuschlagen. Deswegen seh ich es mit gemischten gefühlen.



So das war mein text -.,



Lg Smoky :blumen:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sternchen (31. August 2012, 20:35), engelchen84 (1. September 2012, 08:10)

engelchen84

Bäuerin

Beiträge: 53

Danksagungen: 125 / 346

  • Nachricht senden

5

Freitag, 31. August 2012, 20:33

ich denke,ich geb meinen senf auch mal dazu sds -.,

mein mann hat sich in der knastzeit schon verändert.
er ist anders geworden,gefühlvoller,liebevoller, und auch ein bisschen ehrlicher...

er kann so schöne briefe schreibe,er malt/zeichnet und ich freu mich natürlich drüber.
an manchen tagen denke ich aber auch,du sch.... knacki,such dir doch ne andre dolle,weil er mich dann verärgert,denke das kennt ihr alle?

und dann,ist es einfach schön,seine stimme am telefon zu hören,seine briefe zu lesen und die besuche... :love:
das ist bei uns ja leider immer so ein ding,wegen der entfernung.

jetzt im august hatten wir eine std besuch,nach mehr als 2 monaten. das war aufregung pur. :)
ich denke im sept klappts dann auch wieder. :)


ich weiss,das die jungs/männer da drin viel schreiben,zum teil auch das,was wir gerne lesen wollen,aber was dann wird,das sieht man erst,wenn sie wieder daheim sind,und der alltag uns alle wieder hat!

wie ich zu seiner tat stehe,hmmmm, meiner ist einschlägig vorbestraft,immer wegen schwerer KV,und ich denke,jetzt ist seine chance endlich was zu verändern.

unschuldig war er auf keinen fall....
und trotzdem kenne ich ihn so ja nicht. ich kenne ihn nur als sehr sehr lieben menschen. :love:
klar streiten wir und da fliegen die fetzen, :peitsche: aber eben nur verbal. :schrein: alles andre wäre auch keine option für mich,mit dem mann zusammen zu bleiben. :thumbdown:

ich bin auf der einen seite auch froh,das die das 2/3 abgelehnt haben,und er da ohne bewährung rauskommt, auch wenn es die ersten 2 tage schwere kost war!
ich kenne seine vorstrafen,da ist das sicher besser so. :)

so,das wars von mir. :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sternchen (31. August 2012, 20:39)

Angieengel

unerwünschtes Mitglied

  • »Angieengel« ist weiblich

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 18. März 2012

Bundesland: Bayern

Wer ist inhafiert: Mein Freund

Haftzeit: 8 lange Jahre

JVA: Diez

Danksagungen: 81 / 187

  • Nachricht senden

6

Freitag, 31. August 2012, 21:51

Hallo My,

Ich kenne meinen Mann seit ungefähr fünf Jahren, das kurioseste an der Sache ist aber wäre er nicht so schüchtern gewesen könnten wir uns schon seit 1997 kennen schon alleine weil wir im selben Amt waren ( ich bin dort noch weißt du ja).

er hat nie getraut mich anzusprechen obwohl wir den selben Nachnamen haben. Ich war immer nur für ihn, wenn er mal als Techniker zu uns in den dritten Stock kam die ewig laute und temperamentvolle schwarzhaarige Angie die sich nix gefallen lies genauso wie zwei weitere Kolleginnen wir waren ständig zusammen man nannte uns die GSG9 wir waren ein rotes Tuch für die ganze Abteilung. Und das hatte ihn an uns drei abgeschreckt eben das laute und unsere schrägen Sprüche die wir drei drauf hatten.

Kurz und gut ich habe ihn leider an seine beiden Exfrauen erinnert. :lachfett2:

Im August 2007 ich war schon längere Zeit in einer anderen Dienststelle und er auch, bekamen wir beide eine Arbeit die wir zusammen machen mussten dabei lernten wir uns richtig kennen. Da merkte er das ich auch ne ruhige Seite habe. :whistling:

Wenn er mal nicht soviel zu tun hatte saß er da und malte Bilder dabei habe ich ihn sozusagen erwischt. Er sagte er schrieb und male sehr gerne und ich war davon begeistert spornte ihn dazu an.

Auch in unserer Beziehung hat sich das nicht geändert außer die Sache mit seiner Straftat die er mir bis zu seiner Inhaftierung verschwieg die einzigste dunkle Seite die ihn nicht los lies.

Ansonsten ist er ein Mann der buchstäblich eine Frau auf Händen trägt, ihr das Frühstück ans Bett brachte, für sie Feuerwehrvorschriften aus dem Net zieht damit sie die Truppmannprüfung besteht, Liebesbriefchen überall hinterließ auch wenn wir mal Zoff hatten, und mir den Garten so herichtete, das ich endlich zehn Gebüsche weniger hatte und mehr Blumen anpflanzen konnte. Am Haus hat er mitgearbeitet er hat viel getan damit nicht alles verwahrloste Bilder hat er gemalt und sie mir geschenkt. Ach ja und es war auch eine Selbstverständlichkeit für ihn wenn er einkaufen war ,das er mir meine Lieblingsschokolade brachte.

Brauchte ich neue Klamotten war er auch derjenige der mir fast alles aussuchte und beriet musste allerdings auch sagen was er mir brachte hat mir auch gefallen wir waren da stets einer Meinung. Kurz und gut wir waren eigendlich in vielen Dingen uns ähnlich und hatten die gleichen Gedanken auch jetzt wo er in Diez sitzt.

Bei ihm waren auch ständig Kerzen am brennen zu jeder Gelegenheit selbst beim gemeinschaftlichen Baden in der Wanne und beim Essen.

Also kurz und gut meiner ist sehr romantisch und zeigte es auch in jeder Hinsicht, ihn bedeutet es über alles mich zu verwöhnen, als ich im Krankenhaus war und meine Gebärmutter rausbekam war er jeden Tag drinnen hat mir geholfen beim Duschen Haarewaschen und Fönen selbst die Krankenschwestern kamen ins Schwärmen als sie das sahen.

Gut jetzt die Antwort auf deine Frage, klar er hat Mist gebaut sogar sehr grossen Mist ,aber leider alles in einer Zeit wo noch ich nicht in sein Leben getreten bin. Denn eins weiß ich wäre ich da gewesen es wäre

NIE SOWEIT GEKOMMEN

Deswegen sehe ich ihn nicht als Straftäter sondern als den Mann den ich über alles liebe

Und ich denke er wird sich in der Hinsicht auch nicht ändern auch nach dieser Zeit.

Ich denke die meisten Männer wissen in der Haftzeit was sie an ihren Frauen auf einmal haben, möchte nicht wissen wie oft sich mancher sich selber auf die Backe schlägt und zu sich selber sagt : Mensch wie blöd bin ich gewesen sowas IHR anzutun.

Meiner hat das in etlichen Briefen zum Ausdruck gebracht, er macht sich immer noch die grössten Vorwürfe das er das mir zugemutet hat.

So ich denke, ich ende mal hier und warte mal ab was andere hier im Forum noch dazu zu sagen haben



lg Angie

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sternchen (31. August 2012, 22:42), engelchen84 (1. September 2012, 08:12)

7

Samstag, 1. September 2012, 08:49

Uieh! Lieben Dank für eure Beiträge, ich hoffe es kommen noch ein paar, auch wenn ich bereits jetzt auch wieder sehr nachdenklich bin!

Also, mein Mann hat sich im Grunde nicht verändert. Dieses ganze Romantikgedöns war auch vorher schon seins.

Ich habe lange Zeit die andere Seite an ihm vermisst, er hat nur noch diese weiche, verträumte Seite gezeigt, ständig auf Kuschelkurs und immer voller Angst, dass ich gehe. Gut, auch das kenne ich alles auch aus der Freiheit.
Seine Opferhaltung hat mich lange angekotzt und hin und wieder kommt sie auch nochmal durch. Das zeigt er dann in seiner miesen subtilen Art, mir ein schlechtes Gewissen zu machen, wo ich keinen Grund für eines habe.
Aber genau diese Seite zeigt mir immer wieder auch, wo ich zu kämpfen habe, was ich auch brauche, sonst langweilt er mich.

Wir wissen beide, wo wir ansetzen müssen beim Anderen :whistling:

In gewisser Weise haben wir uns beide verändert, was völlig normal ist und auch ohne Knast passiert wäre, 2,5 Jahre sind nicht mal eben ein Wimpernschlag und man entwickelt und verändert sich immer, Stillstand bedeutet Tod.
Ich erwarte, dass ich "meinen" Mann da zurückbekomme, nur eben als Mann und nicht mehr als das "Kind", als das er mit seinen damals 25 Jahren rein ist, genauso, wie er erwartet - und erwarten kann - dass seine Frau einfach noch seine Frau ist.
Klar, es gibt viele Dinge, die "anders" sind momentan, wo ich Rücksicht nehme und überlege, wie er darüber denkt, dass ich das mache, so lange er nicht dabei ist. Dinge, die wir ausschließlich gemeinsam gemacht haben, mache ich einfach nicht, auch wenn es mir oft schwer fällt und ich so manches vermisse - Fotoshootings zum Beispiel - da weiß ich, er würde die Wände hochgehen, also mach ich derzeit keine, auch wenn ich es oft verfluche.

Mich hat die Situation Knast schon häufiger in Konflikte mit mir selbst gebracht, gerade beruflich - mir gehen ein paar gute Euros flöten, weil ich eben nebenbei nicht mehr für Richter oder Anwälte arbeite (z.B. Protokollführung für Einigungsstellen oder auch Mediationen), ich drücke mich im Dienst erfolgreich um Verhandlungen, die Medienrummel erfahren um nicht im Fernsehen aufzutauchen oder eben auch keine Fotos (Fetisch- und Erotikfotografie) mehr mache. Genauso bringt es mich privat gerne mal in Grenzsituationen, gerade gegenüber meiner Schwiegerfamilie "dass ich da nix machen kann" oder einfach auch nicht alles weiß - ich bin aber nun mal nicht im Vollzug tätig. Gerade das bringt aber auch ihn immer wieder in Grenzsituationen - beides. Zum einen wurde er schon auf Bilder angesprochen, die er natürlich auch in der Zelle hat, zum Anderen natürlich auch auf meinen Job ...

Was mich nun aber wiederum auch nachdenklich macht - kauft ihr das eure Männern ab? Ich für mich behaupte mal, ich würde ihm dieses ganze romantische Geschreibe und Gemale nicht abkaufen, wäre er nicht schon "immer" so. Ich würde es - wie Ly es schrieb - auf die Langeweile im Knast schieben und davon ausgehen, das wäre wieder anders, wenn er raus kommt. Wenn ich das Gefühl hätte, dass der Knast ihn mir gegenüber "öffnen" und ehrlicher machen würde, hätte ich da arg dran zu kauen.

Ich weiß zum Beispiel, dass er mir nicht mal die Hälfte von dem erzählt, was ihm "da drin" passiert und die faden Ausreden über Prellungen und Blutergüsse beim LZB kann ich auch nur belächeln, ansonsten sehe ich ihn nur mit langen Ärmeln und ich weiß auch warum, ich weiß aber auch, warum er das tut und ich kann das akzeptieren. Er weiß aber auch, dass es zwischen uns einiges aufzuarbeiten gibt, wo er sich nicht vor drücken können wird, dann muss er reden und das wird er auch.

*hmpf* ich wollte doch gar keine Romane schreiben, sondern mit euch diskutieren sds

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

engelchen84 (1. September 2012, 09:16), sternchen (1. September 2012, 22:00)

8

Sonntag, 2. September 2012, 21:08

Das StVollzG hat meiner von mir ausgedruckt bekommen, und ich habe ihm das reingeschickt.


Ich bin mir ziemlich sicher, dass jede Bibliothek in einer JVA die entsprechenden Gesetze im Programm hat oder die Gefangenen sie zumindest beim Abteilungsleiter einsehen können! Ich bilde mir sogar ein, dass das "Pflicht" ist, ihnen das zugängig zu machen?

Außerdem habe ich es mir nicht nehmen lassen auch ein Buch mit 350 Seiten auszudrucken und ihm das ebenfalls in die JVA in zwei großen Briefumschägen zu schicken.


Und das hat er bekommen? Ich bestell Bücher über Amazon, wenn er welche haben will...

Gehört aber alles irgendwie nicht mehr hier in den Thread, oder?

Chris

Administrator

  • »Chris« ist männlich

Beiträge: 772

Registrierungsdatum: 17. Februar 2005

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Mediengestalter

Wer ist inhafiert: selbst

Haftzeit: verbüßt

JVA: Düsseldorf & Wittlich

Danksagungen: 999 / 495

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 2. September 2012, 22:47

Gehört aber alles irgendwie nicht mehr hier in den Thread, oder?

Richtig!

Denn wenn ich nach den ersten Beiträgen Kochrezepte oder Zwischenfragen zu lesen bekomme, steigt mein Interesse am eigentlichen Thema ziemlich schnell. Werden in den nachfogenden Beitägen dann noch massenhaft Smileys verwendet, sodass das lesen noch erschwert wird, möchte ich den ganzen Kram einfach nur noch löschen, weil es mit dem Eingangsthema überhaupt nichts mehr zu tun hat.

Es wurde nach einer Veränderung im Knast gefragt und nicht nach Besuchszeiten oder wo wer Bücher bestellt oder für wen wer da ist, ebenso trägt es nicht zum Thema bei, wie lange ich zum Besuch in den Knast unterwegs bin.
Denn das interessiert mich in diesem Moment überhaupt nicht, weil ich ja die Antworten zur Diskussionsfrage lesen will.

Kann sich denn niemand ganz einfach zurück nehmen oder ggf. auf das persönliche Nachrichtensystem ausweichen ?

Mensch so schwer kann das doch nicht sein beim Thema zu bleiben !
Wenn ich meine Antwort im Thread geben habe, sollte das reichen, gegebenfalls kann noch eine Antwort folgen, aber bei 5 Antworten läuft das Thema schon aus dem Ruder, ist hier wieder einmal das beste Beispiel.

Daher wundert Euch nicht, dass hier jetzt Beiträge fehlen, denn die habe ich gelöscht bzw. ins Teamboard verschoben.

Chris
Was doch für ein Netz wir weben,
wenn wir den Weg der Täuschung gehen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

waldfee60 (3. September 2012, 07:14), Angieengel (3. September 2012, 15:10)