Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knastforum • » Das Archiv « .
Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, sollten Sie wissen, dass Sie sich hier nicht registrieren können! Eine Registrierung ist nur unter Knastforum.de möglich.
Sie befinden sich hier im Archiv des Knastforums und müssen sich zum lesen und informieren nicht registrieren. Das Knastforum bietet Angehörigen von Inhaftierten hilfreiche Tipps und Informationen zum Thema Strafvollzug oder ugs. Knast. Das Thema » Knast « kann plötzlich jeden treffen und ganz schnell zur Verzweiflung führen.
Wenn Sie fragen haben dann registrieren Sie sich bitte unter: Knastforum.de

Chris

Administrator

  • »Chris« ist männlich
  • »Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 772

Registrierungsdatum: 17. Februar 2005

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Mediengestalter

Wer ist inhafiert: selbst

Haftzeit: verbüßt

JVA: Düsseldorf & Wittlich

Danksagungen: 999 / 495

  • Nachricht senden

1

Freitag, 11. Mai 2012, 19:00

Anatomie einer Geiselnahme

Eigentlich wollte ich dieses Thema schon vor einigen Tagen zur diskussion stellen, doch ich lenkte mich immer wieder selber, durch verschiedene Arbeiten im Forum ab.
Auch spielt bei mir der Faktor "Zeit" eine wichtige Rolle, denn wenn ich in den Diskussions - Foren etwas einstelle, dann sollte ich die Diskussion auch führen können und nicht erst nach Tagen wieder auftauchen. Nun habe ich die Zeit!

Wer hier an dieser Diskussion teilnehmen will, den bitte ich um folgendes:
1.) sich vorher noch einmal die Regeln ans Herz legen
2.) sich mindestens 1 Stunde und 37 Minuten Zeit für den Film zu nehmen.

Denn diese Reportage ist in erster Linie die Grundlage dieser Diskussionsrunde und nicht die Antworten einzelner Mitglieder.


Gladbeck 1988 - Anatomie einer Geiselnahme
Am 16. August 1988 überfielen Dieter Degowski und Hans-Jürgen Rösner die Filiale der Deutschen Bank im nordrhein-westfälischen Gladbeck. Im Anschluss nahmen sie mehrmals Geiseln, holten die Freundin von Hans-Jürgen Rösner, Marion Löblich ab und flüchteten mit den Geiseln zwei Tage lang durch Deutschland und die Niederlande.


Ich kann mich noch sehr gut an diesen sonnigen schwülwarmen Dienstag des 16. August 1988 erinnern, denn es war mein erster Arbeitstag nach meinem Urlaub.
Wie viele andere Menschen in Deutschland verfolgte ich im Fernseher die dramatischste Geiselnahme Deutschlands, bei der drei Menschen ihr Leben verloren.
Nach dieser Geiselnahme wurde viel Kritik erhoben, zurecht wie ich damals und auch noch heute der Meinung bin.

Nun frage ich mich, nach dem ich die Dokumentation gesehen habe und selbst im Knast war, dürfen Dieter Degowski und Hans-Jürgen Rösner jemals wieder aus der Haft entlassen werden?
Es sind ja mittlerweile fast 24 Jahre vergangen.

Ich bin der Meinung das Dieter Degowski und Hans-Jürgen Rösner auch heute noch eine ziemlich hohe kriminelle Energie besitzen und auch weiterhin eine Gefahr für die Gesellschaft sind.
Wer so leichtfertig zwei junge Menschen das Leben aushaucht, nur um zu zeigen das sie die Harten sind, die haben ihre Freiheit endgültig verwehrt.

Als ich in der Dokumentation wieder das Verhalten der Beiden gesehen habe und aus den Gesichtern der Geiseln die pure Angst sprach, macht mich das nicht nur wieder wütend, sondern es betrübt mich auch.
Vieles bei der Geiselnahme ist absolut schief gelaufen, aber zu verantworten haben das Dieter Degowski, Hans-Jürgen Rösner und Marion Löblich die aber schon lange wieder auf freien Fuß ist.
Wenn ich mir auch sicher bin, dass Hans-Jürgen Rösner nach der Sicherungsverwahrung nicht wieder entlassen wird, bin ich mir bei Dieter Degowski nicht so sicher.
Zwar lehnte 2002 das Oberlandesgericht Hamm „wegen der besonderen Schwere der Schuld“ eine vorzeitige Haftentlassung von Degowski ab. Die Haftdauer wurde auf mindestens 24 Jahre festgelegt, so dass er frühestens im Januar 2013 entlassen werden kann.

Und 2013 ist näher als wir denken! Was wird dann ?

Chris
Was doch für ein Netz wir weben,
wenn wir den Weg der Täuschung gehen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Astrid1606 (11. Mai 2012, 19:19), EveJ (11. Mai 2012, 23:45)

Astrid1606

Kurfürstin

  • »Astrid1606« ist weiblich

Beiträge: 62

Registrierungsdatum: 24. August 2010

Bundesland: Berlin

Beruf: Elektroingenieur

Wer ist inhafiert: Mein Mann

Haftzeit: 5 Jahre

JVA: Bremervörde

Danksagungen: 56 / 139

  • Nachricht senden

2

Freitag, 11. Mai 2012, 20:41

Ich erinnere mich nur noch an die Augen der blonden Frau, Silke hieß sie, wenn ich mich recht erinnere. Wie sie "angstvoll" in die Kamera von dem "Arsch" schaute. Das hat mich damals sehr schockiert, und gab mir zu Denken. In meinen Jahren in Afrika habe ich viel erlebt, und frage mich heute oft, wenn jemand wirklich eines Verbrechens überführt wurde, damit meine ich Mord und Totschlag etc., und auch solches wie eine Entführung mit Todesfolge, was machen die mit diesen Menschen? Nochmal raus, auf die Menschheit loslassen? Ich hab den Prozeß nicht weiter verfolgen können, aber die Löblich kam raus? Mannomann. Es ist schon viele Jahre her, aber ich erinnere mich genau an die Fernsehbilder, und, hoffe, dass der Gerechtigkeit Genüge getan wird.
Jeder Tag, an dem Du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.

Chris

Administrator

  • »Chris« ist männlich
  • »Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 772

Registrierungsdatum: 17. Februar 2005

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Mediengestalter

Wer ist inhafiert: selbst

Haftzeit: verbüßt

JVA: Düsseldorf & Wittlich

Danksagungen: 999 / 495

  • Nachricht senden

3

Freitag, 11. Mai 2012, 20:53

Hallo Astrid1606,

schön wäre es, wenn Du in Deinen Beitrag hin und wieder Absätze einfügen würdest, das erleichtert und hilft beim lesen ungemein.
Amerkung:
Forenregeln
2. Beiträge und Themen | Absatz 1. Erscheinungsbild der Beiträge


Desweiteren glaube ich, dass Du gar nicht verstanden hast um was es mir hier in der Diskussion geht.
Nun frage ich mich, nach dem ich die Dokumentation gesehen habe und selbst im Knast war, dürfen Dieter Degowski und Hans-Jürgen Rösner jemals wieder aus der Haft entlassen werden?
Es sind ja mittlerweile fast 24 Jahre vergangen.


Gruss Chris
Was doch für ein Netz wir weben,
wenn wir den Weg der Täuschung gehen.

Astrid1606

Kurfürstin

  • »Astrid1606« ist weiblich

Beiträge: 62

Registrierungsdatum: 24. August 2010

Bundesland: Berlin

Beruf: Elektroingenieur

Wer ist inhafiert: Mein Mann

Haftzeit: 5 Jahre

JVA: Bremervörde

Danksagungen: 56 / 139

  • Nachricht senden

4

Freitag, 11. Mai 2012, 21:01

Das mache ich übrigens immer, Absätze. Denn, mich nervt es, wenn jemand ohne Absätze schreibt, und, auch ewig Zitate kopiert. Vielleicht ging da grad was schief mit dem Internet. Und, nebenbei bemerkt, ich hab das schon richtig verstanden mit Degowski und Rösner.

LG, Astrid
Jeder Tag, an dem Du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.

Chris

Administrator

  • »Chris« ist männlich
  • »Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 772

Registrierungsdatum: 17. Februar 2005

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Mediengestalter

Wer ist inhafiert: selbst

Haftzeit: verbüßt

JVA: Düsseldorf & Wittlich

Danksagungen: 999 / 495

  • Nachricht senden

5

Freitag, 11. Mai 2012, 21:35

Deinen letzten Beitrag sehe ich als Spam an und habe ihn daher gelöscht.
Du hast die Möglichkeit innerhalb von 30 min einen Beitrag editieren btw. zu bearbeiten. Klick einfach auf "Bearbeiten" und schon klappt das.
Das mache ich übrigens immer, Absätze.
Dann mache das auch, denn wie man sehen kann, ist das bei Dir nicht der Fall gewesen.

ich hab das schon richtig verstanden mit Degowski und Rösner.
Dann schreibe es doch einfach.

Spare es Dir jetzt, mir hier wieder zu antworten, "habe ich oder, oder", (das kannst Du mir gerne über das PN) sei denn es geht hier um die Diskussion zum meinem Thema!

Gruß
Admin
Was doch für ein Netz wir weben,
wenn wir den Weg der Täuschung gehen.

EveJ

Kurfürstin

Beiträge: 228

Danksagungen: 54 / 80

  • Nachricht senden

6

Freitag, 11. Mai 2012, 23:48

Huhu,

ich höre von dieser Geschichte zum ersten mal, ist vielleicht etwas peinlich aber naja, 1988 war ich 3 Jahre alt, und erzählt hat mir davon auch noch keiner. Ich habe mir das Video jetzt NOCH nicht angeschaut, werde es aber auf jeden Fall tun. Was ich aber, auch ohne das Video gesehen zu haben,schonmal sagen kann ist, das es mir Angst macht, wenn ich daran denke das so einer, egal ob nach 20 oder 40 Jahren Haft (überzogen gesagt) ,wieder auf uns Menschen (so einer ist kein normaler Mensch für mich) losgelassen wird.

Da muss es doch Möglichkeiten geben, das so jemand nicht mehr einfach so unter uns leben kann.... :huh:

Mehr poste ich, nachdem ich das Video geschaut habe, ist jetzt zu spät :thumbsup:

LG

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chris (12. Mai 2012, 00:16), Astrid1606 (12. Mai 2012, 12:50)

waldfee60

Erzherzogin

  • »waldfee60« ist weiblich

Beiträge: 487

Registrierungsdatum: 12. Juni 2009

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Wer ist inhafiert: keiner mehr

Haftzeit: .

JVA: Remscheid,Wuppertal

Danksagungen: 232 / 324

  • Nachricht senden

7

Samstag, 12. Mai 2012, 16:51

An das Gladbecker Geiseldrama kann ich mich noch gut erinnern und habe dieses Medienspektakel fassungslos verfolgt. Ich habe viele Doku’s und Reportagen anschließend darüber gesehen und auch gerade eben beim schauen des Videos ist man entsetzt wieviel Pannen und Fehlentscheidungen es damals gegeben hat.

Das Rössner nie mehr in Freiheit gelangt ist sicherlich keine Fehlentscheidung. :thumbup:

Vielleicht gelingt ihm ja nochmals eine Flucht
Das war ja auch unglaublich, dass er 2 Jahre lang flüchtig war, in dieser ganzen Zeit Gladbeck nie verlassen hat und dann noch so dreist war, seine Rechnung für den Krankenhausaufenthalt, der JVA zuzuschicken.
Da muss man ja schon fast lachen, wenn es nicht so traurig wäre.

Degowski scheint mir ja eher ein Kleinkrimineller gewesen zu sein, wie im Video ja auch gesagt wurde war er ja immer der Mitläufer, der seine “Dinger” mit anderen gedreht hat - wahrscheinlich war er allein da auch garnicht imstande zu gewesen.
Aber er hat mit Absicht einen Menschen getötet aus 2 !!! cm Entfernung.
Er stand mächtig unter dem Einfluss von Rössner, wenn der darauf bestanden hätte, noch mehr Geiseln zu töten, hätte Degowski das sicherlich auch getan, aber allein zu so einer Tat war er glaube ich nicht fähig.

So schlimm dieses ganze Drama war, es sind so viele Jahre vergangen und angeblich bereut Degowski zu tiefst.
Andere Mörder werden auch irgendwann mal entlassen, warum also nicht auch ein Degowski nach 25 Jahren Haft.
Jeder Anfang hat ein Ende wobei dieses Ende ein neuer Anfang sein wird
18.03.2009 - 05.10.2011

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Astrid1606 (12. Mai 2012, 17:36), Chris (12. Mai 2012, 20:05)

8

Samstag, 12. Mai 2012, 19:42

Mmmmh... harter Tobak, deine zur Diskussion gestellte Frage, lieber Chris!

Mein Verdrängungsmechanismus funktionert ganz gut, ich war damals süße 17. Die Erinnerungen kamen zwar wieder, aber doch sehr lückenhaft.

Ich sitze jetzt schon eine ganze Weile hier und versuche, das aus allen Richtungen zu betrachten, ich glaube, es klappt nicht wirklich und wieder mal bin ich froh, dass nicht ich entscheiden muss.

Mein persönliches Empfinden ist, dass beide lebenslang - im wahren Sinne des Wortes - "gesichert" bleiben. Aber, nicht nur zum "Schutz der Gesellschaft", sondern auch zum Schutz für Beide selbst! Ich würde vermuten, dass keiner von ihnen in der Lage ist, ein Leben in Freiheit zu führen - sie können es einfach nicht und schon gar nicht gewaltfrei.

Über ihr Rechts- und Unrechtsbewusstsein mag ich nicht mutmaßen, meine Einschätzung geht einfach dahin, dass Degowski jeher ein Mitläufer war, der sich grundsätzlich Regeln unterwirft - leider in Freiheit wohl nicht unbedingt den gesetzeskonformen,

Rösner - war einfach zu lange im Knast und hat nie etwas anderes gesehen oder gelernt, als dass ich ihm zutrauen (oder zumuten?) würde, ein straf- und gewaltfreies Leben auf eigenen Füßen zu bewältigen.

VG ... von der immer noch nachdenklichen Miss...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chris (12. Mai 2012, 20:04)

Chris

Administrator

  • »Chris« ist männlich
  • »Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 772

Registrierungsdatum: 17. Februar 2005

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Mediengestalter

Wer ist inhafiert: selbst

Haftzeit: verbüßt

JVA: Düsseldorf & Wittlich

Danksagungen: 999 / 495

  • Nachricht senden

9

Samstag, 12. Mai 2012, 20:57

ich höre von dieser Geschichte zum ersten mal, ist vielleicht etwas peinlich aber naja, 1988 war ich 3 Jahre alt, und erzählt hat mir davon auch noch keiner.
Das war unter anderem auch von mir beabsichtig. Du bist nur ein Jahr jünger als mein Stiefsohn und ich glaube dass auch er nichts von diesem Drama weiß.
Es gibt für mich Dinge im Leben, die wir nie, nie vergessen dürfen.
Häufig werden wir irgendwie immer an die schlimmen Taten erinnert, die im 2. Weltkrieg passiert sind, die wir auch nie vergessen sollten.
Mich schockiert heute noch, die brutale Art & Weise wie die Täter vorgegangen sind, die Medien jagt auf die Story machten, und das klägliche Versagen der Polizei in den ersten beiden Tagen.

Andere Mörder werden auch irgendwann mal entlassen, warum also nicht auch ein Degowski nach 25 Jahren Haft.
:respekt: zu Deiner Meinung!
Denn ich sehe den Dieter Degowski immer nur im Zusammenhang mit dem Hans-Jürgen Rösner. Du hast sicher Recht, das Dieter Degowski ein ganz anderes Kaliber ist als sein Kumpel Rösner.
Aber genau das ist ja auch mein Problem!
Denn beide haben einen jungen Menschen getötet und wie ich finde, kaltblütig und eiskalt.
Die kleine Schwester von Emanuele de Giorgi musste mit ansehen wie Degowski ihren Bruder im Bus erschossen hat, ebenso hat Hans-Jürgen Rösner auf Silke Bischoff erschossen, obwohl das Ende seiner Flucht schon vor Augen hatte.

Bestimmt gibt es Mörder die schlimmer getötet haben als Dieter Degowski und Hans-Jürgen Rösner. Doch das steht für mich nicht zur Debatte, denn dann müsste es für Rösner die selben Bedigungen geben wie für Dieter Degowski.
Und das wäre für mich fatal.

Mmmmh... harter Tobak, deine zur Diskussion gestellte Frage, lieber Chris!
Ich weiß My, ich weiß......aber ich finde es interessand mal zu erfahren wie andere über Dieter Degowski und Hans-Jürgen Rösner denken und wie Du siehst, ist hier schon Mal eine Meinung völlig anders als die meinige.
Gerade das macht es ja auch so spannend und durch die unterschielichen Ansichten, eröffnen sich doch auch für mich ganz andere Ansichten, die dazu führen können, meine Meinung zu ändern.

Jeder hat das Recht auf Freiheit !!
Jeder der eine Straftat begangen hat, wird bestraft. Er verbüßt seine Strafe und erhält eine zweite Chance. Das ist richtig so, dafür steht unsere Demokratie, das ist Deutschland.
Viele begehen jedoch wieder eine Straftat, auch hier bekommt man nach der Verbüßung eine neue "zweite" Chance.....
Doch wie oft noch ?? Drei, vier oder fünf Mal ? Nach wie vielen Morden hört das Vergeben auf ?
Hier stehen Dieter Degowski und Hans-Jürgen Rösner........................auf der anderen Seite die Opfer.

Ich weiß nicht recht, war ja nicht dabei und kenne all das ja nur aus den Medien, aber ich bleibe weiterhin bei meiner Meinung das es Dieter Degowski und Hans-Jürgen Rösner verwirkt haben, wieder in Freiheit kommen zu dürfen.
Auch wenn ich jetzt verurteile anstatt nur zu beurteilen.


Chris
Was doch für ein Netz wir weben,
wenn wir den Weg der Täuschung gehen.

10

Samstag, 12. Mai 2012, 21:15


Viele begehen jedoch wieder eine Straftat, auch hier bekommt man nach der Verbüßung eine neue "zweite" Chance.....
Doch wie oft noch ?? Drei, vier oder fünf Mal ?


Ich weiß gar nicht, ob ich das in deren Fällen als "Chance" sehen kann? Haben diese Männer Perspektiven, Möglichkeiten - eigene und fremde - überhaupt draußen diese "Chance" zu nutzen? Ich hab da irgendwie Zweifel? Soll bedeuten - sind sie überhaupt in der Lage dazu, was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr, so heißt es doch und es ist doch in fast jeder abgedroschenen Phrase auch immer ein bißchen Wahrheit und Realität.


Auch wenn ich jetzt verurteile anstatt nur zu beurteilen.


Kannst du es BEurteilen, selbst wenn du willst? Ich fände es vielleicht interessant, ein Statement der Beiden zum heutigen Termin zu sehen/lesen/hören...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chris (12. Mai 2012, 21:50)

waldfee60

Erzherzogin

  • »waldfee60« ist weiblich

Beiträge: 487

Registrierungsdatum: 12. Juni 2009

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Wer ist inhafiert: keiner mehr

Haftzeit: .

JVA: Remscheid,Wuppertal

Danksagungen: 232 / 324

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 13. Mai 2012, 10:56

Rösner wird als “Hangtäter” bezeichnet und sagt von sich selbst er sei das “Böse”, wer so viele Jahre dieses Böse gelebt hat, kann meiner Meinung nach auch gar nicht mehr anders und da wären neue Straftaten bei einer Entlassung schon vorprogrammiert, egal ob er Führungsaufsicht mit strengen Auflagen bekommen würde, irgendwelche Dinger würde er dennoch drehen.
Allein während seiner damaligen 2 jährigen Flucht beginn er über 40 Raubüberfälle, wo eigentlich jeder normaler Mensch untertauchen würde. Vielleicht hatte er damals nur Glück, dass die Polizei ihn nie fassen konnte, oder er hat tatsächlich so eine Art “kriminelle Intelligenz”.

Degowski ist ein kleines Licht, er beginn nie - soweit ich nachlesen konnte - allein irgendwelche Stratfaten und hat auch lange nicht so ein hohes Gewaltpotential wie Rösner.
Eine 2. Chance müsste man ihm eigentlich geben, aber ich bin froh - wie My schon schrieb - so etwas nicht entscheiden zu müssen.

Übrigens... für die Jüngeren unter uns.
Selbst ehemalige RAF-Terroristen wie Mohnhaupt oder Klar, die zig Menschenleben auf dem Gewissen haben, dafür jeweils 5x Lebenslänglich und 15 Jahre FS anfang der 80' bekamen, sind inzwischen entlassen.
Ja, ist jetzt wieder dieser Apfel-Birnen-Vergleich, aber warum sind die vor einigen Jahren entlassen worden und warum sollte ein Degowski dann bis sein Lebensende inhaftiert bleiben?
Jeder Anfang hat ein Ende wobei dieses Ende ein neuer Anfang sein wird
18.03.2009 - 05.10.2011

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

liddle sun (14. Mai 2012, 15:29), Chris (17. Mai 2012, 14:49)

Ähnliche Themen