Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knastforum • » Das Archiv « .
Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, sollten Sie wissen, dass Sie sich hier nicht registrieren können! Eine Registrierung ist nur unter Knastforum.de möglich.
Sie befinden sich hier im Archiv des Knastforums und müssen sich zum lesen und informieren nicht registrieren. Das Knastforum bietet Angehörigen von Inhaftierten hilfreiche Tipps und Informationen zum Thema Strafvollzug oder ugs. Knast. Das Thema » Knast « kann plötzlich jeden treffen und ganz schnell zur Verzweiflung führen.
Wenn Sie fragen haben dann registrieren Sie sich bitte unter: Knastforum.de

  • »Kirschlorbeer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 66

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 1. September 2011, 17:34

Maßregelvollzug nach §64

Hallo zusammen,

nun melde ich mich auch mal wieder zu Wort. Kennt sich jemand mit Maßregelvollzug aus? Die Verhandlung war nun und er hat erstmal 2J und 6Monate bekommen, zudem hat er noch Reststrafen von offen, die allerdings alle schon auf 2/3 abgessen sind. Je nach Vollstreckungsreihenfolge, was wir jetzt noch nicht wissen, müsste er noch 6 Monate bis 20 Monate absitzen bevor er ggf. zu einer Therapie nach §35 BtmG hingehen darf. Würde er nach §64 in einen Maßregelvollzug wechseln so beständ ggf. die Möglichkeit das er kurzfristig dahin darf. Wie sieht so ein Maßregelvollzug aus? Kann mir da jemand was zu erzählen? Ich wäre über jede Erfahrung bzw. über jeden Beitrag dankbar.

Liebe Grüße Kirsche





Wer mit Ungeduld auf die Früchte wartet, versäumt es, sich über die Blüten zu freuen.

gloria

Junkfrau

  • »gloria« ist weiblich

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 18. Januar 2011

Bundesland: Hessen

Beruf: Beiköchin angelernt

Wer ist inhafiert: Verlobter

Haftzeit: ca 2 Jahre Haft und 2 Jahre Therapie

JVA: JVA Frankenthal

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 1. September 2011, 20:49

hallo Kirsche,

anscheinend sitzen wir fast im selben Boot, mein verlobter kommt demnächst auch in den Maßregelvollzug nach § 64. Ich bin auch noch an Infos Sammeln ich kann dir die Klinik sagen wo er hin soll in Rheinland Pfalz. Das wäre die Nette Gut Klinik bei Koblenz und da gibt es auch eine Infobroschüre zum download damit du siehst wie es so gehandhabt wird. In den anderen Kliniken ist es auch fast so. Manche Kliniken behandeln alle 2 § 63 und §64 aber manche nur speziell.Man nennt es auch Forensik Kliniken. Ich erhoffe im Moment auch mehr Infos zu bekommen. Ob er dort Private Kleidung tragen kann! Soll ich sie dann erster in das Gefängnis schicken oder dort in Klinik und und und so viele Fragen die man leider durch die Broschüren nicht beantwortet bekommt.Aber dort sind die Behandlungsphasen usw schön beschrieben.

Ich bleibe auf jeden Fall am Ball,


grüße Gloria
:schreiben: Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten.

hardy

Ehrenmitglied des Knastforums

  • »hardy« ist männlich

Beiträge: 520

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2005

Bundesland: Bayern

Beruf: Rentner (Jurist)

Wer ist inhafiert: nein

Haftzeit: nein

JVA: nein

Danksagungen: 704 / 251

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 1. September 2011, 23:47

Hallo Kirsche,

zur Reihenfolge der Vollstreckung kannst du den § 43 StVollstrO lesen:

http://www.gesetzesguide.de/stvollstro.html#stvollstro43

In den Maßregelvollzug kommt man nur, wenn das im Urteil angeordnet wurde.Ist dem so oder war die Maßregel bei einer früheren Verurteilung zur Bewährung ausgesetzt?

Eine Therapie nach § 35 BtmG ist auf jeden Fall vorzuziehen.

Lieben Gruß

hardy
Je mehr man verurteilt, desto weniger liebt man.
Honore´de Balzac

  • »Kirschlorbeer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 66

  • Nachricht senden

4

Freitag, 2. September 2011, 00:53

Schon mal vielen Dank für die ersten Beiträge.

Meiner würde lieber ein paar Monate länger wegbleiben (Therapie oder Haft) bevor er in den Maßregelvollzug gehen würde. Also aufjedenfall §35 vorziehen, selbst ohne Kostenzusage. Anscheinend ist der Maßregelvollzug sehr verufen. Ich kann das noch nicht so ganz verstehen. Was ist da so schlimm dran obwohl man mehr Lockerungen oder schneller welche bekommt und auch Besuche öfter und länger sind. Kann mich mal jemand aufklären? Ich verstehe das (noch) nicht... :planlos:





Wer mit Ungeduld auf die Früchte wartet, versäumt es, sich über die Blüten zu freuen.

hardy

Ehrenmitglied des Knastforums

  • »hardy« ist männlich

Beiträge: 520

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2005

Bundesland: Bayern

Beruf: Rentner (Jurist)

Wer ist inhafiert: nein

Haftzeit: nein

JVA: nein

Danksagungen: 704 / 251

  • Nachricht senden

5

Freitag, 2. September 2011, 11:55

Hallo Kirsche,

die Unterbringung nach § 64 StGB findet fast ausschließlich in staatlichen Einrichtungen statt und erfasst neben therapiewilligen Tätern auch Therapieunwillige. Das kann den Therapieverlauf erheblich stören und verlängern.

In den übrigen Therapie-Einrichtungen liegt die Anzahl der Motivierten sicher höher, auch wenn die Patientin unter dem Druck der Verurteilung stehen.Von daher herrscht dort auch ein anderes Klima. Die Erfolgsaussichten sind zudem besser.

Im Einzelnen werden dir betroffene Angehörige und Ex-Drogenabhängige da sicher noch mehr sagen können.

Juristisch sieht die Therapie nach § 35 BtmG auch freudlicher aus, wenn man dann mit Hilfe der Drogenberatung eine geeignete Einrichtung gefunden hat. Sogar ein Wechsel der Einrichtung ist meist machbar, wenn ich das recht erinnere.

Lieben Gruß

hardy
Je mehr man verurteilt, desto weniger liebt man.
Honore´de Balzac

Glückskind

unregistriert

6

Freitag, 2. September 2011, 19:55

Hallo Kirsche,

eine Kollegin von mir arbeitet in einem Bezirkskrankenhaus auf der "Giftler-Station" und kennt sich daher auch mit 64er Patienten aus. In dem BKH sind Patienten des Maßregelvollzugs untergebracht. Am Montag werd ich sie fragen und dann kann ich Dir davon berichten. Hast Du eine oder mehrere konkrete Fragen? Dann könnte ich sie auch spezifischer fragen.

Schönes Wochenende wünscht Dir das Glückskind :-)

hardy

Ehrenmitglied des Knastforums

  • »hardy« ist männlich

Beiträge: 520

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2005

Bundesland: Bayern

Beruf: Rentner (Jurist)

Wer ist inhafiert: nein

Haftzeit: nein

JVA: nein

Danksagungen: 704 / 251

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 4. September 2011, 12:51

Hallo Kirsche,

im Netz habe ich jetzt einen dreiteiligen Erfahrungsbericht eines Betroffenen über den Maßregelvollzug gefunden. Er stand in der Obdachlosenzeitung "Straßenfeger" aus dem letzten Jahr. Ich finde ihn gut.

http://www.strassenfeger.org/archiv/arti…uten-sache.html

http://www.strassenfeger.org/archiv/arti…bstlaeufer.html

http://www.strassenfeger-archiv.org/arti…chenetappe.html

Vielleicht hilft euch das weiter, denn über den Umweg kann man offenbar auch zur §35-Therapie kommen.

Lieben Gruß

hardy

PS: Bei Lacoste findest du einen Link zum BKH Parsberg 2. Das ist zwar eine Einrichtung für junge Abhängige, aber zeigt z.B. auch den dortigen Tagesablauf etc.pp.
Je mehr man verurteilt, desto weniger liebt man.
Honore´de Balzac

  • »Kirschlorbeer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 66

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 22. September 2011, 21:16

Maßregelvollzug nach §64

Hallo zusammen :winken:

Ich habe noch so viele Fragen die ich einfach nirgendwo beantwortet bekomme!

Kann mir jemand etwas über die Klinik in Brauel erzählen?

Ich weiß das die Gewährung von Lockerungen und Besuchen abhängig von der Miarbeit des Patienten ist. Gibt es denn eine mind. Kontaktspeerzeit? Wenn ja wie sieht die aus? Sind Briefe direkt erlaubt? Was ist mit telefonieren?

Ab wann kann man frühestens mit Besuchserlaubnis rechnen?

Sind Besuche genauso geregelt wie in der JVA? Häufigkeit? Dauer? Aufsicht?

Kann mir irgendjemand was berichten wo für den Angehörigen der Unterschied liegt zwischen Maßregelvollzug und JVA?

Ich würde mich über jede kleinste Info freuen :rolleyes:

Liebe Grüße,

Kirsche





Wer mit Ungeduld auf die Früchte wartet, versäumt es, sich über die Blüten zu freuen.

hardy

Ehrenmitglied des Knastforums

  • »hardy« ist männlich

Beiträge: 520

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2005

Bundesland: Bayern

Beruf: Rentner (Jurist)

Wer ist inhafiert: nein

Haftzeit: nein

JVA: nein

Danksagungen: 704 / 251

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 22. September 2011, 23:49

Hallo Kirsche,

du hattest bereits am 01.09.11 einen derartigen Thread eröffnet, doch der steht im Unterforum Sozialtherapie.

Maßregelvollzug

Ich hatte mich schon gefragt, warum du dort nicht weiter geschrieben hattest.

Vielleicht lassen sich ja beide Threads noch verbinden.

Lieben Gruß

hardy
Je mehr man verurteilt, desto weniger liebt man.
Honore´de Balzac

  • »Lydia« ist weiblich

Beiträge: 988

Registrierungsdatum: 27. März 2009

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Hausfrau

Wer ist inhafiert: keiner mehr

Haftzeit: 2,5 Jahre

JVA: zuletzt OV Attendorn

Danksagungen: 688 / 508

  • Nachricht senden

10

Freitag, 23. September 2011, 00:24

Kirsche,
ich sag Dir ehrlich, ich habe k.A. davon.
Aber als wir meine Schwimu in der Klinik besucht haben stand da auch ein Schild Maßregelvollzug.
Guck mal hier , vllt. hilft Dir das ja ein wenig.

LG
Ly
Nicht alle sind glücklich die glücklich scheinen, manche lachen nur um nicht zu weinen. :zwink:

Admin

Administrator

  • »Admin« ist männlich

Beiträge: 772

Registrierungsdatum: 17. Februar 2005

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Mediengestalter

Wer ist inhafiert: selbst

Haftzeit: verbüßt

JVA: Düsseldorf & Wittlich

Danksagungen: 999 / 495

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 27. September 2011, 18:16

Ich hatte mich schon gefragt, warum du dort nicht weiter geschrieben hattest.
Entweder hat Kirschlorbeer die Übersicht verloren oder man war einfach zu bequem, mal nachzusehen was man dazu schon geschrieben hat. Dann noch in der Kategorie "Erlebtes" das Thema zueröffnen wo es schon mal überhaupt nicht passt, kommt der Bequemlichkeit in beängstiger Weise viel näher.
Vielleicht lassen sich ja beide Threads noch verbinden.
Natürlich lassen sich die Beiden Themen miteinander verbinden, was auch umgesetzt wurde.

Ich möchte daher noch einmal alle Mitglieder bitten, sich vorher Gedanken zu machen in welcher Kategorie ich ein Thema erstelle.
Wir Moderatoren sind immer gerne bereit zu helfen, aber wir sind nicht dazu da, die Bequemlichkeit mancher Mitglieder zu unterstüzten!
Für die Übersicht des Forums sind wir alle verantwortlich!

LG Admin
Was doch für ein Netz wir weben,
wenn wir den Weg der Täuschung gehen.

  • »Kirschlorbeer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 66

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 27. September 2011, 21:42

Dann noch in der Kategorie "Erlebtes" das Thema zueröffnen wo es schon mal überhaupt nicht passt, kommt der Bequemlichkeit in beängstiger Weise viel näher.

Ich weiß nicht ob das beängstigend ist Admin! Schließlich habe ich ja auch nach "erlebten" gefragt. Den neuen Thread hatte ich eröffnet weil die Fragen jetzt konkreter waren. Aber ihr habt ja recht, ich habe selber in 30 verschiedenen Threads nach Infos gesucht, da wäre es auch einfacher gewesen wenn es weniger Threads gewesen wären. Aber das es überhauptnicht passt, finde ich nicht!





Wer mit Ungeduld auf die Früchte wartet, versäumt es, sich über die Blüten zu freuen.

Admin

Administrator

  • »Admin« ist männlich

Beiträge: 772

Registrierungsdatum: 17. Februar 2005

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Mediengestalter

Wer ist inhafiert: selbst

Haftzeit: verbüßt

JVA: Düsseldorf & Wittlich

Danksagungen: 999 / 495

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 27. September 2011, 21:55

Aber das es überhauptnicht passt, finde ich nicht!

Das ist mir jetzt zu müßig Dir alle Gründe aufzuführen, Fakt ist das Du schon ein Thema zum Maßregelvollzug erstellt und wirklich reichlich gute Antworten erhalten hast.
Weitere Fragen zu Deinem Thema "Maßregelvollzug" zu stellen in Deinem schon eröffneten Thema ist wesentlich übersichtlicher.
Was doch für ein Netz wir weben,
wenn wir den Weg der Täuschung gehen.