Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knastforum • » Das Archiv « .
Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, sollten Sie wissen, dass Sie sich hier nicht registrieren können! Eine Registrierung ist nur unter Knastforum.de möglich.
Sie befinden sich hier im Archiv des Knastforums und müssen sich zum lesen und informieren nicht registrieren. Das Knastforum bietet Angehörigen von Inhaftierten hilfreiche Tipps und Informationen zum Thema Strafvollzug oder ugs. Knast. Das Thema » Knast « kann plötzlich jeden treffen und ganz schnell zur Verzweiflung führen.
Wenn Sie fragen haben dann registrieren Sie sich bitte unter: Knastforum.de

  • »devilangel82« ist weiblich
  • »devilangel82« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 18. August 2011

Beruf: Verkäuferin

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. August 2011, 20:25

Paragraph 64

Also, ich muss jetzt echt mal fragen, was genau ist der §64? Und ab wann bekommt man den?
Mein Verlobter ist wegen Btm gefasst worden :o(
Die Anklgeschrift ist zwar nun da, aber leider noch kein Termin zur Verhandlung. Nun hat er gemeint, ich solle mich mal nach dem §64 für ihn kundig machen, aber ich finde nicht wirklich was...

Könnt ihr mir vielleicht bitte helfen??

Liebe Grüße


Edit: hab das mal hier her verschoben, denn in Deiner Vorstellung geht es unter, devilangel82
Gruß teufelchen

teufelchen

Kurfürstin

  • »teufelchen« ist weiblich

Beiträge: 306

Registrierungsdatum: 9. November 2009

Bundesland: Sachsen

Beruf: Dipl.-Kffr.

Wer ist inhafiert: niemand mehr

Haftzeit: 23 Monate

JVA: Dresden

Danksagungen: 45 / 27

  • Nachricht senden

2

Freitag, 19. August 2011, 21:50

Hallo devilangel82,

eins vorweg geschickt, dass ich persönlich mich nie mit § 64 StGB bzw. §35 BTMG auseinander gesetzt habe / auseinander habe setzen müssen.

Aber zuallererst hier der Link zum Gesetzestext.

Aber, wenngleich ich keinerlei persönlich Erfahrungen in diesem Bereich habe, solltest Du / ihr bedenken, dass Therapie - egal, welcher Art - unter Umständen schlimmer ist als Knast und viele sehen in diesen o.g. §§ nur die Chance, aus dem Knast zu entkommen und dies ist dafür wirklich nicht angelegt und nicht wenige scheitern auf diesem Wege, da sie es nicht wirklich wollen...

Zur Reihenfolge der Vollstreckung des zu fällenden Urteils zwischen Knast und Maßregel liest Du bitte den §67 StGB.

Gruß teufelchen :winken:
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Beiträge: 66

  • Nachricht senden

3

Freitag, 19. August 2011, 23:52

Huhu,

also meiner ist auch wegen BTM bestraft, allerdings ist da der §35 /§36 interessant - Therapie statt Strafe!

Dazu kann ich dir viel erzählen, die Frage ist was und ob du vielleicht obengenannte §en meinst... Wenn ich mich recht erinnere steht der § den du genannt hast für Alkoholabhängige... habe das aber jetzt nicht gegoogelt...

LG Kirsche





Wer mit Ungeduld auf die Früchte wartet, versäumt es, sich über die Blüten zu freuen.

  • »devilangel82« ist weiblich
  • »devilangel82« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 18. August 2011

Beruf: Verkäuferin

  • Nachricht senden

4

Samstag, 20. August 2011, 10:15

Guten Morgen ;o)

Danke erstmal fürs verschschieben, wusste nicht, wie ich das machen kann *schäm*

Ich habe nach den §35/§36 mal nachgeschaut, aber da find ich nur:
§ 35
Entschuldigender Notstand
§ 36
Parlamentarische Äußerungen

im Strafgesetzbuch...

Ich hab auch schon gehört, das wenn man eine Therapie nach §64 macht, viele schlimmer raus kommen, wie sie eigentlich in den Knast kamen und das macht mir schon ein wenig Angst...

Brooke

Kurfürstin

Beiträge: 120

Danksagungen: 81 / 56

  • Nachricht senden

5

Samstag, 20. August 2011, 10:22

Die hier angesprochenen Paragraphen 35 und 36 findest du im BtmG!

Zum Beispiel hier: BtmG

  • »devilangel82« ist weiblich
  • »devilangel82« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 18. August 2011

Beruf: Verkäuferin

  • Nachricht senden

6

Freitag, 26. August 2011, 22:25

Also, ich habe mir echt schon viele Gedanken gemacht zwecks Therapie, aber wirklich begeistert bin ich nicht davon, hab auch schon von einigen Seiten gehört, das es passieren kann, das er evtl. schlimmer raus kommt, wie er rein kam und ich meinen Mann nicht mehr wiedererkennen würde...
Daher ist es mir glaub echt lieber er "sitzt" seine Zeit im Gefängnis ab, auch wenn wir noch nicht wissen wie lange. Die zweite Anklageschrift ist zwar mittlerweile da, aber noch keinen Gerichtstermin, er meinte beim letzten Besuch, das die Verhandlung auf alle Fälle noch dieses Jahr sein wird...

Ich hoffe bald, das wir auch mal mehr wissen...

hardy

Ehrenmitglied des Knastforums

  • »hardy« ist männlich

Beiträge: 520

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2005

Bundesland: Bayern

Beruf: Rentner (Jurist)

Wer ist inhafiert: nein

Haftzeit: nein

JVA: nein

Danksagungen: 704 / 251

  • Nachricht senden

7

Freitag, 2. September 2011, 14:54

Hallo devilangel,

um welche Drogen geht es denn bei deinem Partner?

Eine Therapie soll ja eine Veränderung herbeiführen und zwar zum Positiven. Wer hat dir bloß so Negatives erzählt?

Du wirst mit Sicherheit deinen Partner wiedererkennen. Allerdings könnte er mit kürzeren Haaren auftauchen und etwas voller im Gesicht aussehen.... sds

Der zwangsweisen Therapie nach § 64 StGB kann er nur dadurch entgehen, dass er sich mit der Drogenberatung zusammen um einen Therapieplatz bemüht und bis zur Hauptverhandlung eine Kostenzusage und eben diesen Therapieplatz nachweist.

Lieben Gruß

hardy
Je mehr man verurteilt, desto weniger liebt man.
Honore´de Balzac

essence

Kurfürstin

Beiträge: 65

Danksagungen: 117 / 379

  • Nachricht senden

8

Freitag, 2. September 2011, 22:20

Also mein Schatzi hat freiwillig eine Therapie gemacht um seine Drogenprobleme in den Griff zu bekommen.
Ich habe ihn nun seit Mitte Februar wieder und kann sagen er hat sich sehr positiv verändert :jabajabadu:
Wenn dein Verlobter wirklich von seinen Drogen los kommen will, sollte er auf alle Fälle eine Therapie machen.
"Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt."
Albert Einstein