Sie sind nicht angemeldet.

Nana34

Kurfürstin

  • »Nana34« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Danksagungen: 32 / 147

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 21. März 2012, 17:07

Bräuchte mal einen Rat

Hallo liebe Forengemeinde,
heute möchte ich Euch schreiben um vielleicht einen Rat,ne Meinung,ein Po tritt oder sonstiges zu bekommen.Einfach mal Meinungen,die nicht direkt was mit dem Thema zu tun haben.Es wird ein bisschen länger und hoffe ihr nehmt euch vielleicht die Zeit um meine erlebte Geschichte zu lesen.

Seit 2 Jahren sitzt mein Lebensgefährte nun im Gefängnis.Am Anfang war er im OV in Westkirchen, dort hatte er ein Handy( nein nicht von mir) konnte also telefonieren ,bis der Arzt kommt. Als er inhaftiert wurde,hab ich mich so wie viele andere hier gefühlt.Nur kam ich da nicht nach Monaten raus,nein ich ließ unbewusst mein leben an mir vorbei ziehen und gab mich voll und ganz auf.Viel zu groß war die Sehnsucht und ich kam überhaupt nicht mit der Situation klar.Dazu kam,das ich kurz nach seiner Inhaftierung eine Fehlgeburt erlitt,was mich noch weiter nach unten zog. Ich lebte von Besuch zu Besuch,freute mich auf die wenigen Stunden. Irgendwie hatte ich zum damaligen Zeitpunkt,so ein richtig schlechtes Bauchgefühl, was ihn betrifft.Ich glaubte er hätte Kontakt zu seiner Ex Freundin. Er versicherte mir immer wieder das es nicht so sei.
In der kurzen Zeit ,wo er in Westkirchen gewesen ist, durfte ich mir in Briefen, bei Telefonaten und bei Besuchen anhören wie schlecht es ihm ginge,er nicht mit der Situation klar kommt"eingesperrt" zu sein. Ich hatte immer Verständnis,hörte zu,war für Ihn da,ich wollte einfach ,das es ihm gut geht und es ihm an nichts fehlt.
Dann erfolgte die Verlegung im GV nach Geldern.Die Zeit war schwierig,mein Bauchgefühl habe ich verdrängt,hörte einfach nicht mehr drauf und war sowas von verliebt,ja ich dachte endlich die große Liebe erleben zu dürfen....
Im April 2011 verstärkte sich mein Bauchgefühl wieder, ich ging der Sache nach und nahm Kontakt zu der Ex auf,die leider Gottes auch nur 6 Häuser neben mir wohnt. Als wir das erste Mal telefonierten, sagte sie mir das sie mit meinem Partner in Kontakt steht, er ruft des öfteren an,sie war ihn schon mit der gemeinsamen Tochter besuchen, erzählte mir,das er in Tränen ausgebrochen ist und die beiden im Arm nahm und sagte, endlich sein sie wie eine richtige Familie. Ich unterhielt mich lange und oft mir dieser Frau,ließ mir die Briefe von ihr geben,die er ihr geschrieben hat.Auch wenn es jetzt vielleicht naiv klingt.Ich habe die Briefe gelesen und muss sagen,das sie mich schon verletzten,aber sie unterschieden sich gewaltig mit meine bekommene Briefe. Ich fasste einen kurzen Entschluss fuhr in die JVA und beendete dort die Beziehung,denn das brauchte ich nicht.So sehr es auch schmerzte.

Hab dann raus bekommen,das er noch mit der Freundin, von der besagten Ex geschrieben hat.Dort konnte er lachen,späßchen machen, es ging ihm nicht schlecht,konnte sogar sein Geschlechtsteil anbieten und mit ihr über Geschlechtsverkehr schreiben.Ich war echt geschockt.
Wochen hatten wir keinen Kontakt, er rief zwar immer wieder an,aber ich lehnte es ab.Er schrieb Briefe,aber die blieben unbeantwortet.

Mir ging es in diesen Wochen nicht gut,ich merkte ich vermisse Ihn und glaubte nicht an das Ende der Beziehung,hab mir gedacht,das dies doch nicht alles gewesen sein kann. Bekam dann eine Email vom Seelsorger der JVA, dieser hat sich an mich gewandt,weil man sich große Sorgen machte um meinen Partner, der nur in seiner Zelle dahin vegetiert, das Essen verweigert nicht mehr zum Sport und in die Freistunde geht,sondern nur mit Tränen in den Augen sieht.Der Seelsorger das Gespräch mit ihm suchte und mein partner dann sagte,das er einen riesen Fehler gemacht hat und das was er am meisten liebt mit Füssen getreten hat.Er aber einzig und allein nur so gehandelt hätte,damit er Kontakt zu seiner Tochter haben kann.Denn die Mutter würde ihm das Kind entziehen sobald er sich abwendet und wenn er Ihr nachdem Mund redet und auf sie zu kommt er das Kind sehen kann. Der Seelsorger fragte dann auch wieso dann die dritte Frau? Mein partner antwortete ihm,das er auch durch sie Informationen und Bilder von seiner Tochter bekam, denn die Kindesmutter habe sich mal wieder abgewandt,als er sagte er möchte derzeit keine Beziehung.

Mich ließ das alles nicht völlig kalt,was ich da gelesen und später gehört habe, aber ich war nicht bereit zu verzeihen.Er hat mich verleugnet,belogen und in meinen Augen auch betrogen.

Er ließ nichts unversucht um mich zurück zu bekommen.Irgendwann hab ich mir gedacht,ok ich fahr dahin und rede mit ihm.Als ich ihn gesehen habe, wurde mir sofort Heiss und kalt der ganze ärger irgendwie wie verflogen,nach langem reden,war ich bereit ihm noch eine Chance einzuräumen.Das tat ich !Er gab mir auch die Briefe,die die Frauen ihm geschrieben haben und meinte,das ich die lesen soll und vielleicht würde ich dann einige Sachen verstehen, ich wollte die Briefe nicht lesen,aus Angst noch mehr verletzt zu werden.

Nana34

Kurfürstin

  • »Nana34« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Danksagungen: 32 / 147

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. März 2012, 17:08

Teil 2

n dem knappen Jahr hatte ich immer wieder damit zu kämpfen, wenn ich die Ex gesehen habe,was unweigerlich passierte, kamen die ganze Erinnerungen hoch.Immer und immer wieder hab ich davon angefangen,darüber geredet.Manchmal hätte ich mir gewünscht,ich wäre mit ihm ausserhalb des Knastes und könnte Ihn anschreiben,einfach los heulen,der Wut freien Lauf lassen. Aber das war ja leider nicht möglich.

Er bemühte sich wirklich in dem knappen Jahr,verheimlichte nichts mehr,legte die Karten immer auf den Tisch und hat sich bemüht mir zu zeigen,das er mich liebt.Besorgte mir Foto´s, Karten malte Bilder schrieb Briefe,wo einem wirklich das Herz aufgehen kann.Im Moment fühle ich mich persönlich nicht wohl,ich hab eine Hormonstörung, was der Grund für meine Antriebslosigkeit,meinen Depressionen und meinem Übergewicht ist. Was es genau ist,weiß ich noch nicht,muss am 27ten zum Frauenarzt,damit wir einen Hormonstatus machen können.

Am Samstag letzter Woche sah ich wieder diese Ex,alles kam in mir hoch. Die Wunde ist wieder aufgerissen, da läuft eine Frau in meinem "Revier" die mich angrinst und ihren Erfolg hat,das mein Partner auch nicht ehrlich zu mir war und sie auch noch einen Teil dazu bei getragen hat.Eine Frau,die weiß wie mein Partner küsst,nackt aussieht etc.Sorry aber ich kann das nicht so in Worte fassen.

Am Montag war ich dann zum Besuch bei ihm.Er hatte wieder tolle überraschungen dabei,selbstgebasteltes aus Holz,Foto´s und seine Fortschreibung des Vollzugsplan,aus diesem hervor geht, das er jetzt Ende März anfang April seine erste Ausführung bekommt,danach dann mit mir Besucherausgänge haben kann ,dann selbstständige Ausgänge und ab Juli Urlaub. Jeder andere würde sich über solche Fortschritte freuen. Nur mir war mulmig bei diesen Gedanken, ich bekam plötzlich Angst.Sprach diese auch aus.Er wurde sauer,weil ich ihm mal wieder mit der Vergangenheit konfrontieren würde und nicht in der Lage bin das alte zu vergessen und nach vorne in die Zukunft schaue.

Ich würde es ja so gerne,ich hab nur wirklich Angst, immer wenn er wieder ein Stück Freiheit bekommen hat, kam ich mir so vor,als würde ich nicht mehr gebraucht werden, es wurden keine Briefe mehr geschrieben,wenn er gesagt hat er ruft an,hat er es nicht getan...irgendwie war es ihm nicht wichtig oder ich hatte das so empfunden.

Wir sprachen dann wieder von dem erlebten im April, sagte ihm das ich ihn in manchen Situation gebraucht hätte, gerade da als ich unser Kind verlor und er mir sagte er könnte jetzt nicht telefonieren.Ich ihm Gefühl habe,das er lieber mit der Ex oder der anderen Tuse telefoniert hätte. Er verneinte das und sagte die beiden hätten überhaupt nicht die Nummer von ihm gehabt.Sagte ihm dann er soll mich nicht anlügen,das die beiden mir doch gesagt haben das du jeden Abend anrufst und Smsen schreibst.Nein,sie würden Lügen.
Ich ging nach Hause mit gemischten gefühlen.Einen Tag später,wollte ich hier einiges umräumen,seine Bilder und Karten sortieren,Briefumschläge in die Kiste legen.Ich öffnete die Kiste und mir fielen sofort die Briefe von den Frauen in den Händen.

Ich konnte nicht inne halten und las sie.Es tat und tut echt weh zu lesen,das mein partner dort mit ner fremden Frau geschrieben hat,sie zum lachen brachte,nach Ihrer lieblingsfarbe Lieblingessen etc fragte,dann las ich etwas vom 18 Mai 2010 (Tag des Verlustes) sie schrieb wie gut es getan hätte,so lange seine Stimme zu hören und findet es gut seine Telefonnummer zu haben,so könnte sie zwischendurch mal ne Sms schreiben,das sie lange nicht mehr soviel Spaß am telefon hatte usw. Wieder traf es mich wie ein Schlag,ich lieg zu Hause mit Schmerzen mir geht es schlecht,möchte das mein partner für mich da ist,er erfindet eine Ausrede nur um mit ner anderen Alten am telefon spaß zu haben??? Bin ich so unnormal???
Ich habe meinen nächsten Besuchtermin am Montag.Bis dahin mus sich mir im klaren sein was ich möchte. Ich frage mich,wer oder was bin ich für ihn? Wirklich die Frau,die er liebt,so wie er das seit 1 Jahr schreibt oder bin ich einfach nur die letzte die bei ihm geblieben ist und er durch mich ja vorteile hat.Soziale Bindung, Besuch Tabak,pakete, kümmer mich wie um die Sache mit dem Gericht,Lockerungen dort ist meine Adresse angegeben.Bin immer für ihn da steh ihm zur Seite,versuche ihn aufzubauen Kraft zu geben usw.Fühle mich aber gerade so,als hätte er das alles nicht verdient.Wie soll ich ihm denn vertrauen können,wenn er wieder in freiheit ist? Ist es nicht Situations bedingt das er mir jetzt alles schöne schreibt,vielleicht weil er das auch in dem Moment so empfindet,aber meistens ist das ja in freiheit wieder anders. Er war schon immer ein Fremdgänger.Hatte 2-4 Frauen ohne das sie von einander wußten, wenn er dann ertappt wurde,hat er sich mit lügen raus geredet.
Einige werden mich jetzt fragen wollen,wieso ich mich dann auf ihn eingelassen habe? Für mich gibt es eine Plausible erklärung.....
Er war jung,das war seine Vergangenheit, er erzählte mir auch,das er nie so richtig geleibt hat, auch nie das bekommen hat in einer Beziehung was er sich wünschte und ist deswegen über die Döfer gegangen, ok das ganze ist 6-8 Jahre her,da war der 22-24.Und dafür wollte ich ihn nicht verurteilen,denn viele Junge Leute sind so und stossen sich die Hörner ab mir stand es einfach nicht zu ihn für seine Vergangenheit zu verurteilen.
Nur die Angst das er immer noch so ist sitzt tief,weil er vor einem Jahr halt so etwas ähnliches gemacht hat.......Wie denkt ihr darüber??

Danke Euch für´s (zuhören) lesen......

Lg Nana

noireorse

Bäuerin

  • »noireorse« ist weiblich

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 23. Februar 2012

Bundesland: Niedersachsen

Beruf: Studentin in Elternzeit...

Wer ist inhafiert: Partner

Haftzeit: keine Ahnung wie lang das noch geht

JVA: in Niedersachsen

Danksagungen: 3 / 11

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 21. März 2012, 19:42

Ich habe mir deine Texte jetzt zweimal durchgelesen um zu sehen ob ich die nun richtig verstanden habe. Ich gehe davon aus, dass ich einen kurzen Einblick in dein Gefühlschaos habe.
Dass dein Partner Kontakt mit seiner Ex, wegen der gemeinsamen Tochter hat, ist für mich verständlich, sogar dass ihr ein wenig Honig ums Maul schmiert, damit sie nicht absprngt, denn drinne hat er kaum Möglichkeit ohne ihr Einverständnis die Kleine zu Gesicht zu bekommen. Doch bei der Freundin hört es auf.
Ich habe oft gesehen, dass sich Insaßen an jeden Strohhalm "draußen" klammern.
Er schriebt mit einer "Fremden" über sein "Geschlechtsteil und Verkehr"???
Das würde mein Partner einmal machen und mein Schuh würd so tief in seinem Hinterteil stecken, dass er seines Lebens nicht mehr froh wäre.
Sowas ist absolut daneben und für mich persönlich unverzeihlich.
Zudem hast du den Kontakt zu der Ex gesucht um die Wahrheit zu erfahren, danach hätte er auch alles einräumen können, in meinen Augen seine letzte Chance, doch auch daran ist er gescheitert. Er gibt dir auch noch die Briefe, die seine Lüge nicht stüzten können in dem Wissen, dass noch mehr ans Licht kommen kann... das zeugt von einer enormen Dummheit.

Wenn er sich mit seiner Ex versteht und noch nach anderen Röcken (abgesehen von dir!) schaut, hat dieser Mann deine Liebe nicht verdient.
Der Seelsorger hat sich bei dir gemeldet, weil es ihm nach deinem Schlsusstrich so schlecht ging? Schön und gut, doch schlecht gehen, hätte es ihm schon nach seinem Verrat müssen!

Es gibt viele Männer, mit mehr Verstand und Gefühl! Du liebst ihn okay, distanzier dich und schau was er mit seiner Zeit anstellt wenn er Freigang hat. Du musst ihn nicht permanent besuchen um zu sehen wo ihr steht. Im Gegenteil oft hilft Abstand und gerade dann wenn es um den Freigang geht, wird er selber seinen Weg gehen und du wirst ohne Druck merken woran du bei ihm wirklich bist.

Dass ist meine Meinung, ich wünsche dir Kraft und Geduld und egal was du tust, gib ihm nicht das Gefühl, dass du komme was wolle hinter ihm stehst, sonst denkt er noch er kann machen was er will, denn dich hat er sicher.

Liebe Grüße

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nana34 (21. März 2012, 22:33)

Nana34

Kurfürstin

  • »Nana34« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Danksagungen: 32 / 147

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 21. März 2012, 22:41

Erstmal vielen Dank ,das Du Dir die Mühe gemacht hast,Dich durch mein Gefühlschaos durch zu wühlen.

Er hätte diesen Kontakt zur Mutter aufrecht erhalten können,ich wäre die letzte gewesen die sich irgendwo dazwischen gestellt hätte.Da ich selber Mutter bin,weiß ich wie schwierig es ist,das Kind allein groß zu ziehen. Er hätte mir nur die Wahrheit sagen brauchen,stattdessen hat er den Weg gewählt mich über Monate zu belügen.
Das mit der "Fremden" hat mich tief getroffen,zumal sie doch schon mehr Aufmerksamkeit,wie ich als Partnerin bekam.

Im Moment sind meine Gefühle wie versteinert, ich habe mal wieder so ein Bauchgefühl und merke,das ich mich emotional sehr zurück gezogen habe.

Ich danke Dir für deine ehrlichen Worte und habe darüber nach gedacht, in der ganzen Haftzeit hab ich doch eigentlich mein eigenes Ich verloren, denn wenn das "draußen"passiert wäre, hätte es auch kein zurück gegeben,sowas überlegt man sich vorher...und heute denke ich mir,wenn man jemanden liebt verletzt man diesen Menschen nicht so!

Lg Nana

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

noireorse (22. März 2012, 01:51)

Chris

Administrator

  • »Chris« ist männlich

Beiträge: 772

Registrierungsdatum: 17. Februar 2005

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Mediengestalter

Wer ist inhafiert: selbst

Haftzeit: verbüßt

JVA: Düsseldorf & Wittlich

Danksagungen: 999 / 495

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 22. März 2012, 16:38

UFF! Nee menge an Stoff! Aber :

Genau das, was Du da während einer Inhaftierung erlebst, war unteranderen einer der Gründe warum ich 2004 dieses Forum gegründet habe.
Was hinter den Mauern so passiert, können die Angehörigen leider nicht miterleben. Denn eine Sendung "big brother in Jail" gibt es noch nicht und wird es nicht geben.

Beim lesen des ersten Teils Deines Beitrages konnte ich mir ungefähr vorstellen wie Dein Beitrag wohl endet und es kam genauso wie ich das erwartet hatte.
Du passt genauin das "Beuteschema" mancher Inhaftierter, die gezielt und mit einer gewissen professionalität solche Kontakte während ihrer Haft suchen und auch immer wieder finden.
Die Gründe nach dem "warum" hast Du Dir ja schon selbst in Deinem Beitrag beantwortet.

Zitat

wer oder was bin ich für ihn? Wirklich die Frau,die er liebt,so wie er das seit 1 Jahr schreibt oder bin ich einfach nur die letzte die bei ihm geblieben ist und er durch mich ja vorteile hat.Soziale Bindung, Besuch Tabak,pakete, kümmer mich wie um die Sache mit dem Gericht,Lockerungen


Du bist mit Sicherheit nicht die Letzte, eher eine unter vielen die ihn dort in der Haft unterstützen.
Mit Liebe hat das wirklich überhaupt nichts zu tun, echt nicht und wenn es auch schmerzt aber die Wahrheit ist, dass er Dich weiterhin leider nur ausnutzen wird und daher wäre der sofortige Kontaktabbruch nicht nur logisch, sondern notwendig.

Ich weiß, ich habe gut reden, aber wenn Du Deinen Beitrag hier in 10 Jahren noch einmal lesen wirst, dann schlägst Du selbst die Hände über den Kopf und fragst Dich: "Wie konnte ich nur so dumm sein!?!"
Du bist leider nicht die Ausnahme, es gab hier schon viele Frauen denen es ähnlich wie Dir ergangangen ist.
Am Anfang haben die meisten mich für bescheuert gehalten, nicht nur weil ich ihnen offen und ehrlich so geschrieben habe wie Dir, sondern weil ich ihnen auch gesagt habe, dass sie nach der Entlassung in einigen Wochen wieder alleine dastehen. In den meisten Fällen hatte ich recht.

Ich würde am Montag nicht mehr zum Besuch fahren, sondern mich darum kümmern dass meine Adresse aus seiner Akte gelöscht wird und damit das Thema beenden.

LG Chris
Was doch für ein Netz wir weben,
wenn wir den Weg der Täuschung gehen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nana34 (22. März 2012, 17:53)

Nana34

Kurfürstin

  • »Nana34« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Danksagungen: 32 / 147

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 22. März 2012, 18:29

Hallo Chris,


uff das nenne ich mal unverblümte Meinung;-) aber ich finde es gut,danke dafür.
Leider wissen wir Angehörigen nicht,wie es "dahinter" aussieht,was das für ein Leben ist.Wir wissen zwar,das Kaffee und Tabak wertvoll da drin ist und ein Zahlungsmittel ist,aber wie sich jemand fühlt und was er denkt,wenn er 23 Stunden eingesperrt ist, ist für uns nicht nach zu vollziehen.
Ich habe sehr viel über meinen Beitrag nach gedacht....ja auch deinen musste ich erstmal sacken lassen.
Viele Gespräche habe ich geführt,mit Menschen die meinen Partner kennen unter anderem seine Familie.

Diese glauben an das "gute" in ihm,meinen das er es wirklich bereut was er dort getan hat, man würde eine Veränderung an ihm sehen.So wie er sich jetzt verhält,sein Denken seine Einstellung,sein Handeln wäre es noch nie der Fall gewesen.
Ok das waren auch Meinungen die ich mir angehört habe, denn im Moment herrscht in meinem Kopf ein Wirrwar.

Du hast geschrieben,das ich in dem Beuteschema von vielen Inhaftierten passe.Ich mag dir recht geben, denn jeder in Haft hätte gerne soviel Unterstützung und Beistand,ich kann mir vorstellen das dort niemand alleine sein möchte. Wenn ich meinen Partner jetzt über eine Zeitungsannonce kennen gelernt hätte, weil ich soviel Zeit habe und einen Brieffreund suchte den ich ein bißchen betüddeln kann, er mir nachher die große Liebe vorgekaukelt hätte und ich mich dann verrannt hätte, könnte ich deine Aussage unterstreichen, das manch Inhaftierter gezielt danach sucht und das professional durchzieht. Aber wir kannten uns ja schon vorher und waren ein Paar. Macht es in deinen Augen kein Unterschied?


Seine Schwester sagte mir, das ich vor einem Jahr hätte weg bleiben können,aber ich mich dazu entschieden habe,ihm noch eine Chance zu geben.In diesem Jahr zeigt er mir wirklich wie wichtig es ihm ist. Dennoch kommen bei mir immer wieder Ängste hoch,gerade dann wenn es zu einer Veränderung kommt,wo er ein Stück mehr Freiheit zurück gewinnt.

Ich kann leider nicht 2 Jahre, wo ich der Meinung bin, das man sich auf einer anderen Art und Weise kennen und lieben gelernt hat,mir nichts dir nichts abbrechen und ihm nicht mehr die Möglichkeit geben sich dazu zu äußern.Zumal ja nichts vorgefallen ist...

Es ist gerade ganz schön kompliziert.....

Lg Nana

7

Donnerstag, 22. März 2012, 18:35

Hallo Nana,

ich habe deinen Beitrag seit gestern verfolgt und ganz bewusst erstmal nix geschrieben.

Ich unterschreibe Chris' Beitrag - ohne wenn und aber und ich hatte befürchtet, dass du so reagierst, wie du es nun als Antwort an Chris getan hast.

Du suchst Entschuldigungen, Dinge, die sein Handeln begründen könnten, das alles abschwächen..

Du wirst selbst entscheiden müssen, was und wie du tust.. alles Gute dabei und viel Weisheit wünsche ich dir..

VG My

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nana34 (22. März 2012, 18:52), Chris (22. März 2012, 19:18)

Nana34

Kurfürstin

  • »Nana34« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Danksagungen: 32 / 147

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 22. März 2012, 18:59

Hallo My,

reagiere ich in deinen Augen falsch?Würdest Du an meiner Stelle,den Kontakt sofort abrechen? Warst Du schon mal in so einer Situation,wo man verletzt wurde und später nicht mehr weiß was man denken soll? Ich finde es als Außenstehender immer einfach zu sagen,trenn Dich kehre ihm den Rücken,er hat Dich nicht verdient u.s.w. Aber wie würde man selber handeln,wenn man liebt?

Mir sind verschiedene Meinungen sehr wichtig,egal ob jetzt so wie die,die ich schon bekommen habe hier im Forum oder halt die die ich von Bekannten und Familie bekommen habe.....letztendlich mus sich ja wirklich wissen,wie weit ich das mit mir machen lasse....

Ja vielleicht hast Du Recht,es kann wirklich so sein,das ich nach Entschuldigungen suche um das ganze "ab zu schwächen"
Vielleicht weil ich es unfair finde, jetzt nach einem Jahr wieder damit an zu fangen ihm das wieder auf´s Brot zu schmieren,weil ich damit einfach in manchen Situationen nicht klar komme.....

Lg Nana

Chris

Administrator

  • »Chris« ist männlich

Beiträge: 772

Registrierungsdatum: 17. Februar 2005

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Mediengestalter

Wer ist inhafiert: selbst

Haftzeit: verbüßt

JVA: Düsseldorf & Wittlich

Danksagungen: 999 / 495

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 22. März 2012, 19:44

Ich denke schon dass My, noireorse und einige Mitgllieder sich in solchen Situationen befanden und auch von daher Dir nicht einfach unüberlegt ihre Meinung nieder schreiben.
Du schreibst doch selber schon, dass Dir diese Liebe schon lange nicht mehr gut tut, dennoch suchst Du nach Entschuldigungen für Deinen Partner.
Was seine Familie Dir sagt;

Zitat

Diese glauben an das "gute" in ihm,meinen das er es wirklich bereut was er dort getan hat, man würde eine Veränderung an ihm sehen.So wie er sich jetzt verhält,sein Denken seine Einstellung,sein Handeln wäre es noch nie der Fall gewesen.
ist doch auch völlig normal, denn eine Familie hält nun mal zusammen, was ja auch okay ist. Doch diese "Liebe" ist eine völlig andere als die die Du mit ihm hast und genau darum geht es.

Ich war bei meiner Inhaftierung schon 8 Jahre verheiratet gewesen und während der Haft wurde die Ehe geschieden, weil meine Frau mit all dem nicht so klar kam, wie wir eigentlich dachten, es gibt für nichts eine Garantie.

Doch wer jemanden ständig betrügt oder belügt, für den muss es auch irgendwann konsequenzen geben. Chancen hast Du ihm mehr als nur zwei gegeben und jetzt solltest Du Dich mal fragen ob es nicht besser wäre, ein Ende mit Schrecken zu machen, als ein Schrecken ohne Ende zu erleben.

Du selbst hast hier um einen Tritt in den Hintern gebeten........
Was doch für ein Netz wir weben,
wenn wir den Weg der Täuschung gehen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Shadowlight (23. März 2012, 00:59)

10

Donnerstag, 22. März 2012, 20:04

Hallo My,

reagiere ich in deinen Augen falsch?Würdest Du an meiner Stelle,den Kontakt sofort abrechen? Warst Du schon mal in so einer Situation,wo man verletzt wurde und später nicht mehr weiß was man denken soll? Ich finde es als Außenstehender immer einfach zu sagen,trenn Dich kehre ihm den Rücken,er hat Dich nicht verdient u.s.w. Aber wie würde man selber handeln,wenn man liebt?


Nana, ob in meinen Augen falsch oder richtig ist egal - ICH würde jedenfalls anders reagieren!
Okay, in genau dieser Situation war ich noch nicht - ich war "nur" neun Jahre mit einem notorischen Fremdgänger verheiratet, habe unzählige Affairen "verziehen", auch während der Schwangerschaft, stand von jetzt auf gleich mit den Schulden aus der (von ihm ihn die Insolvenz getriebenen) Firma und einem nicht ganz zweijährigen Kind da und durfte mich zu Belohnung noch zwei Jahre später von diesem Kerl vergewaltigen lassen und als Punkt auf dem i hab ich mich danach noch zum Schwangerschaftsabbruch zwingen lassen... ist nicht genau deine Situation, stimmt - aber ich hab (viel zu spät) gelernt, dass keiner das Recht dazu hat, mich anders als gut zu behandeln. Wer mir nicht gut tut, hat in meinem Leben keinen Platz, dafür hab ich's mir zu hart erkämpft!

Ich muss auch niemandem - egal wann - irgendwas auf's Brot schmieren, ich entscheide nämlich selbst ob ich etwas will oder nicht. Wenn's mir zu doof wird, spiel ich einfach nicht mehr mit... ich spiel wirklich viel und lange mit, ich lasse mir verdammt viel gefallen und ich verzeihe auch gerne einmal öfter, aber ich hab gelernt, was zählt und ich hab vor allem gelernt, dass ich mit Liebe nicht die Welt retten kann (und will!).

VG My

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nana34 (22. März 2012, 20:11), Shadowlight (23. März 2012, 01:01)

Nana34

Kurfürstin

  • »Nana34« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Danksagungen: 32 / 147

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 22. März 2012, 20:26

ohwei, ich möchte nicht das es hier so rüber kommt als fühle ich mich angegriffen oder möchte jemanden angreifen,weil ich mit der Meinung nicht einverstanden bin.Das ist definitiv nicht so.

Ich versuche nur durch Eure Meinungen,meinen eigenen Gefühlen einen Weg zu finden.
My es tut mir sehr leid was Du in deiner Vergangenheit erlebt hast,danke für deine Offenheit.Und Respekt,das Du nach all dem erlebten so stark gewesen bist dein Selbstvertrauen wieder zu finden und aus dieser Sache raus zu kommen.

Ich möchte die Welt nicht retten, ich liebe wirklich,aber ich denke dafür muss ich mich nicht erklären.

Lg Nana

12

Donnerstag, 22. März 2012, 20:49

Ich versuche nur durch Eure Meinungen,meinen eigenen Gefühlen einen Weg zu finden.
My es tut mir sehr leid was Du in deiner Vergangenheit erlebt hast,danke für deine Offenheit.Und Respekt,das Du nach all dem erlebten so stark gewesen bist dein Selbstvertrauen wieder zu finden und aus dieser Sache raus zu kommen.


Du wirst mit unseren Meinungen keinen Weg finden, den musst du in dir selbst finden! Ich habe nur gemerkt, dass man sich selbst mit jeder Entschuldigung, jeder Erklärung, die man für das Verhalten des Anderen findet, klein macht. Möglicherweise ist genau dieser Background der Grund dafür, dass ich trotz Knast mit meinem Mann deutlich glücklicher bin, als ich es zuvor war, vielleicht ist das Grund, dass ich sicher bin, die Knastzeit mit meinem Mann durchzustehen - und 6.5 Jahre sind nicht wenig. Ich jammer hier auch oft genug rum - frag Lydia, die kann dir ein Lied darüber singen! Ich mach mich auch oft genug kaputt, weil ich mich angreifen lasse und immer versuche, zu verstehen, warum mein Mann in meinen Augen unfair ist, meine Schwiegereltern einfach wieder nur offensichtlich einen Puffer gebraucht haben oder meine Kollegin wieder schlecht gepupst hat - keine Frage! Ich bin nicht immer tough und hasse es, immer als die Starke dazustehen - ich weiß einfach inzwischen nur, wann es Zeit ist, den Arsch zusammenzukneifen und loszumarschieren!

Ich will hier keinem Leid tun, ich hab mir lange genug selbst leid getan! Ausgerechnet mein Exmann hat einen super Spruch parat: "Erfahrungen sind eine nützliche Sache - man macht sie nur immer erst, nachdem man sie gebraucht hätte".

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nana34 (22. März 2012, 21:06), Shadowlight (23. März 2012, 01:02)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher